• IT-Karriere:
  • Services:

Corona-App: Updates für Tracing-API von Google und Apple

Google und Apple stellen kleinere Änderungen an ihrer Bluetooth-API für Corona-Tracing-Apps vor, zu möglichen zentralisierten Ansätzen wird nichts gesagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Contact Tracing mit Bluetooth: Google und Apple stellen kleine Änderungen ihrer Tracing-API vor.
Contact Tracing mit Bluetooth: Google und Apple stellen kleine Änderungen ihrer Tracing-API vor. (Bild: Google/Apple)

Google und Apple haben in einer Pressekonferenz Änderungen an der geplanten API für Corona-Tracing-Apps vorgestellt. Dabei geht es um kleinere Änderungen, die die Performance verbessern und bessere Daten liefern sollen. Über eine mögliche Unterstützung zentralisierter Apps, wie sie in Deutschland und Frankreich geplant sind, wurde nichts gesagt.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL), Berlin
  2. Libri, Hamburg

Die beiden Hersteller von Mobilfunkbetriebssystemen haben vor Kurzem angekündigt, für Apps, die Kontakte von Covid-19-Erkrankten erfassen, eine gemeinsame Schnittstelle bereitzustellen. Diese Schnittstelle orientiert sich stark am dezentralen Konzept DP-3T, das von einem internationalen Team von Wissenschaftlern entwickelt wurde.

Nur kleinere Änderungen am System

Grundlegend geändert hat sich an der Schnittstelle nichts, die Änderungen betreffen kleinere Details. So sollen einige kryptographische Routinen überarbeitet werden, um die Effizienz zu steigern und damit auch den Akku weniger zu belasten. Bei den Daten soll die Signalstärke der Bluetooth-Übertragung mit erfasst werden, um den Abstand zwischen Personen besser abschätzen zu können. Einige Detailänderungen sollen zudem die Privatsphäreneigenschaften des Protokolls verbessern.

In Deutschland und auch im Nachbarland Frankreich setzt man zur Zeit auf ein anderes Konzept, bei dem mehr Daten auf einem zentralen Server verarbeitet werden. Doch ohne die Unterstützung der Hersteller von Mobilbetriebssystemen dürfte ein solcher Ansatz nur schlecht funktionieren.

Google und Apple weichen Fragen zu zentralisierter Lösung aus

Sowohl in Frankreich als auch in Deutschland versuchen Regierungsvertreter, Google und Apple davon zu überzeugen, auch für solche Ansätze Unterstützung anzubieten. Direkt gingen die Vertreter der beiden Konzerne auf diese Diskussion nicht ein.

Bereits zum Einstieg der Pressekonferenz wurde erklärt, dass es um die Änderungen an der API und nicht um Diskussionen über mögliche andere Konzepte gehen solle. Auf Rückfragen von Golem.de wurde lediglich gesagt, dass man mit Regierungen weltweit im Gespräch sei, wie ihr System am besten mit den Ansätzen der lokalen Gesundheitsbehörden integriert werden könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

PitSchnass 26. Apr 2020

Völlig richtig! Die beste Lösung ist es auf die Gapps zu verzichten. Mir fällt persönlich...

KlugKacka 25. Apr 2020

Wenn ich die Api nutze und die Daten auslese, mach ich das mit einem Programm, welches...

Keridalspidialose 25. Apr 2020

In Deutschland und Frankreich arbeitet man an einer Lösung die eine Zusammenarbeit mit...

longthinker 25. Apr 2020

Also ich finde das mit den Scheibchen kein bisschen weise,

nille02 24. Apr 2020

Beim zentralen Ansatz bekommst du vom Server eine ID. Nun soll das Smartphone auf andere...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  2. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
  3. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben

Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /