Abo
  • Services:

Corning: Gorilla Glass 6 soll viele Stürze überstehen

Corning hat ein neuartiges Displayglas namens Gorilla Glass 6 vorgestellt. Es soll auch mehrfache Stürze schadlos überstehen und ist vornehmlich für Smartphones und andere mobile Geräte gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Gorilla Glass 6 soll mehrere Stürze aushalten.
Gorilla Glass 6 soll mehrere Stürze aushalten. (Bild: Corning)

Cornings neues Gorilla Glass 6 ist für die Displays mobiler Geräte konzipiert und verspricht bessere Eigenschaften als der Vorgänger mit der Ziffer 5. Das neue Deckglas soll auch bei mehrfachen Stürzen nicht kaputtgehen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Corning führt an, dass Nutzer ihre Smartphones im Durchschnitt sieben Mal im Jahr fallen lassen, wobei mehr als 50 Prozent der Stürze aus bis zu einem Meter Höhe stattfinden. Im Durchschnitt überstand Gorilla Glass 6 in Labortests 15 Stürze aus einem Meter Höhe auf raue Oberflächen. Diese Fähigkeit habe sich gegenüber dem Vorgängermaterial Gorilla Glass 5 fast verdoppelt.

"Gorilla Glass 6 ist eine völlig neue Glaszusammensetzung, die chemisch verstärkt werden konnte, um eine deutlich höhere Kompression zu erreichen, als dies mit Gorilla Glass 5 möglich ist. Dadurch ist Gorilla Glass 6 widerstandsfähiger gegen Schäden", so Dr. Jaymin Amin von Corning.

Die Vorgänger-Glasmischung Gorilla Glass 4 kam 2014 auf den Markt, ein Jahr zuvor wurde Gorilla Glass 3 angekündigt und 2012 wurde Gorilla Glass 2 präsentiert. Die erste Generation von Gorilla Glass wurde 2007 vorgestellt.

Das Spezialglas wurde inzwischen fortentwickelt, biegsamer, dünner und widerstandsfähiger gemacht. Die Gorilla Glass 5 wurde im Juli 2016 vorgestellt.

Gorilla-Glas aus Aluminosilikatglas wird von zahlreichen Herstellern von Smartphones zum Schutz der Displays eingesetzt. Corning deutete an, dass die neue Generation schon in wenigen Monaten bei den ersten Modellen zum Einsatz kommt. Welche dies sind, verriet der US-Hersteller nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Anonymer Nutzer 23. Jul 2018

Die Realität sieht ein wenig anders aus: https://trueindustrynews.com/smartphone-cover...

Anonymer Nutzer 23. Jul 2018

Die Realität sieht ein wenig anders aus: https://trueindustrynews.com/smartphone-cover...

deserr 19. Jul 2018

Ich hab hier noch ein Galaxy S2 liegen, vom Display her noch echt gut, ein paar Kratzer...

Kondratieff 19. Jul 2018

Herstellerseitig hat das Verhindern von Stürzen seine Grenzen. Da wüsste ich persönlich...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /