Abo
  • Services:

Corning: Gorilla Glass 4 soll Stürze abfangen

Das US-Unternehmen Corning hat die vierte Generation von Gorilla Glass vorgestellt. Ab dem kommenden Jahr sollen Smartphone-Displays damit nicht nur kratzfest, sondern auch bei Stürzen auf den Boden vor dem Zerspringen geschützt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Gorilla Glass 4 soll soll widerstandsfähiger sein.
Gorilla Glass 4 soll soll widerstandsfähiger sein. (Bild: Corning)

Cornings neues Gorilla Glass 4 soll nicht nur ein Verkratzen der Oberfläche erschweren, sondern auch Stürzen standhalten. Der Hersteller hat nach eigenen Angaben tausende zerstörter Displays untersucht, die beim Herunterfallen kaputtgegangen sind. In der Vielzahl der Fälle (70 Prozent) fiel das Gerät auf eine harte Oberfläche, woraufhin das Deckglas zerstört wurde.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Bosch Gruppe, Dresden

Das neue Gorilla Glass 4 aus Aluminosilicatglas soll deutlich widerstandsfähiger sein als die vorherige Version. In Tests, die Stürze aus einem Meter Höhe auf einen rauen Asphaltboden simulierten, ging in 80 Prozent der Fälle das Deckglas aus Gorilla Glass 4 nicht kaputt, wie das Unternehmen mitteilt. Von den optischen Eigenschaften her unterscheiden sich die beiden Generationen des Glases nicht.

Die Mobilgerätehersteller haben von Corning schon Musterexemplare des Materials erhalten und testen es. 2015 dürfte nach Einschätzung des Herstellers mit ersten Geräten zu rechnen sein, die damit geschützt werden.

Erstmalig war Gorilla Glass bei Mobilgeräten im Jahr 2007 eingesetzt worden. Seitdem wurde das Spezialglas fortentwickelt, biegsamer, dünner und widerstandsfähiger gemacht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 99,00€ (bei otto.de)
  3. 54,99€
  4. GRATIS

Sascha Klandestin 24. Nov 2014

S3 hat doch diese tolle Feature, dass man es zum Stummschalten auf das Display legt. Wer...

OliverHaag 24. Nov 2014

Irgendwie hab ich mein Galaxy S2 schon zig mal runter geschmissen (Aus üblicher...

Lala Satalin... 22. Nov 2014

Man sieht es doch im Video, man sieht doch den Testrobotter, plus das Kleingedruckte am...

Anonymer Nutzer 21. Nov 2014

Da irrst du dich. CEOs können äußerst kindisch sein.

Anonymer Nutzer 21. Nov 2014

Ganz schön dämlich, so ein Kommentar!


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Security: Vernetzte Autos sicher machen
    Security
    Vernetzte Autos sicher machen

    Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
    2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
    3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

      •  /