Abo
  • Services:
Anzeige
Gebogenes Gorilla Glass kommt 2014.
Gebogenes Gorilla Glass kommt 2014. (Bild: Corning)

Corning: Gebogenes Gorilla-Glas für Smartphones und Smartwatches

Gebogenes Gorilla Glass kommt 2014.
Gebogenes Gorilla Glass kommt 2014. (Bild: Corning)

Der Spezialglashersteller Corning wird noch in diesem Jahr gebogenes Gorilla-Glas anbieten können. Das kratzfeste Displayglas wird dann voraussichtlich in Smartphones und Smartwatches eingesetzt.

Kurz vor dem Beginn der Unterhaltungselektronikmesse CES 2014 in Las Vegas hat Corning eine neue Fertigungstechnik für Gorilla-Glas vorgestellt. Mit dem als "3D Glass-Forming"-Technik bezeichneten Verfahren soll es möglich sein, gebogenes Gorilla-Glas zu produzieren. Dazu arbeitet Corning mit dem taiwanischen Hersteller G-Tech Optoelectronics zusammen.

Anzeige

Corning arbeitet nun daran, das Produkt marktreif zu machen, und geht von einer Markteinführung in diesem Jahr aus, so dass es noch in diesem Jahr in entsprechenden Mobilgeräten verwendet werden kann. Die Produktion des Glases wird in Taiwan erfolgen. Damit sieht sich Corning gut gerüstet für den anstehenden Boom an Geräten mit flexiblen Displays.

Die ersten beiden Smartphones mit gebogenem Display stammen von Samsung und LG. Das Galaxy Round hat eine Krümmung von links nach rechts, ist bislang aber nicht in Deutschland zu haben. Das G Flex von LG ist hingegen von oben nach unten gebogen und wird im Februar 2014 auf den deutschen Markt kommen. Zunächst soll das 6-Zoll-Smartphone nur beim Mobilfunknetzbetreiber Vodafone zu haben sein.

Die beiden oben genannten Smartphones haben noch kein gebogenes Gorilla-Glas. Mit der Verfügbarkeit des neuen Displayglases wären auch neue Einsatzmöglichkeiten denkbar - konkrete Pläne sind aber noch nicht bekannt.

Das erste mobile Gerät mit Cornigs Gorilla Glass war 2007 das erste iPhone von Apple. Das Glas aus Alkali-Aluminium-Silikat wird bei der Herstellung mit einer kompressiblen Schicht überzogen, die das Wachstum von Miniaturrissen erschwert und Kratzer verhindert. Seitdem wird das kratzfeste Glas von etlichen Geräteherstellern sowohl in Smartphones als auch in Tablets verwendet. Gorilla-Glas soll verhindern, dass das Displayglas zerkratzt oder beschädigt wird. Mittlerweile gibt es von Gorilla Glass die dritte Generation, deren Substanz weniger spröde sein und dadurch eine verringerte Neigung zu Kratzern aufweisen soll.

Corning ist auf der CES 2014 in Las Vegas vertreten. Die Elektronikmesse beginnt am 7. Januar und endet am 10. Januar 2014.


eye home zur Startseite
Alashazz 06. Jan 2014

Ich mag damit alleine dastehen, aber ich halte die beiden Smartphones für eine tolle...

Anonymer Nutzer 06. Jan 2014

Es ist laut Etremetech nur 10x mal so teuer. Ne Scheibe GG von Corning kostet 3 Euro,da...

ip (Golem.de) 05. Jan 2014

da fehlte "Gorilla Glass", ist jetzt eingefügt. Danke für den Hinweis



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity gateprotect GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  3. CodeWrights GmbH, Karlsruhe
  4. Lidl Digital, Leingarten


Anzeige
Top-Angebote
  1. und mit Gutscheincode bis zu 40€ sparen
  2. (u. a. Marvel vs. Capcom: Infinite PC für 9,99€ und PS4/XBO für 19,99€, WWE 2K18 für 19...

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Wow! Unglaublich!

    FalschesEnde | 09:48

  2. Re: Wie mans macht, es taugt nichts

    lisgoem8 | 09:47

  3. Re: Deren E-Mails sind auch nervig

    lisgoem8 | 09:43

  4. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Tuxgamer12 | 09:39

  5. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    Sharra | 09:31


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel