Abo
  • Services:
Anzeige
Gebogenes Gorilla Glass kommt 2014.
Gebogenes Gorilla Glass kommt 2014. (Bild: Corning)

Corning Gebogenes Gorilla-Glas für Smartphones und Smartwatches

Der Spezialglashersteller Corning wird noch in diesem Jahr gebogenes Gorilla-Glas anbieten können. Das kratzfeste Displayglas wird dann voraussichtlich in Smartphones und Smartwatches eingesetzt.

Anzeige

Kurz vor dem Beginn der Unterhaltungselektronikmesse CES 2014 in Las Vegas hat Corning eine neue Fertigungstechnik für Gorilla-Glas vorgestellt. Mit dem als "3D Glass-Forming"-Technik bezeichneten Verfahren soll es möglich sein, gebogenes Gorilla-Glas zu produzieren. Dazu arbeitet Corning mit dem taiwanischen Hersteller G-Tech Optoelectronics zusammen.

Corning arbeitet nun daran, das Produkt marktreif zu machen, und geht von einer Markteinführung in diesem Jahr aus, so dass es noch in diesem Jahr in entsprechenden Mobilgeräten verwendet werden kann. Die Produktion des Glases wird in Taiwan erfolgen. Damit sieht sich Corning gut gerüstet für den anstehenden Boom an Geräten mit flexiblen Displays.

Die ersten beiden Smartphones mit gebogenem Display stammen von Samsung und LG. Das Galaxy Round hat eine Krümmung von links nach rechts, ist bislang aber nicht in Deutschland zu haben. Das G Flex von LG ist hingegen von oben nach unten gebogen und wird im Februar 2014 auf den deutschen Markt kommen. Zunächst soll das 6-Zoll-Smartphone nur beim Mobilfunknetzbetreiber Vodafone zu haben sein.

Die beiden oben genannten Smartphones haben noch kein gebogenes Gorilla-Glas. Mit der Verfügbarkeit des neuen Displayglases wären auch neue Einsatzmöglichkeiten denkbar - konkrete Pläne sind aber noch nicht bekannt.

Das erste mobile Gerät mit Cornigs Gorilla Glass war 2007 das erste iPhone von Apple. Das Glas aus Alkali-Aluminium-Silikat wird bei der Herstellung mit einer kompressiblen Schicht überzogen, die das Wachstum von Miniaturrissen erschwert und Kratzer verhindert. Seitdem wird das kratzfeste Glas von etlichen Geräteherstellern sowohl in Smartphones als auch in Tablets verwendet. Gorilla-Glas soll verhindern, dass das Displayglas zerkratzt oder beschädigt wird. Mittlerweile gibt es von Gorilla Glass die dritte Generation, deren Substanz weniger spröde sein und dadurch eine verringerte Neigung zu Kratzern aufweisen soll.

Corning ist auf der CES 2014 in Las Vegas vertreten. Die Elektronikmesse beginnt am 7. Januar und endet am 10. Januar 2014.


eye home zur Startseite
Alashazz 06. Jan 2014

Ich mag damit alleine dastehen, aber ich halte die beiden Smartphones für eine tolle...

Anonymer Nutzer 06. Jan 2014

Es ist laut Etremetech nur 10x mal so teuer. Ne Scheibe GG von Corning kostet 3 Euro,da...

ip (Golem.de) 05. Jan 2014

da fehlte "Gorilla Glass", ist jetzt eingefügt. Danke für den Hinweis



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  3. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. AEB GmbH, Singapur


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 337,99€
  2. 1.039,00€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    picaschaf | 05:01

  2. Anonym und Internet gibt es nicht..

    mcmrc1 | 04:32

  3. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    mcmrc1 | 03:16

  4. Re: Bauernfängerei

    Aslo | 02:54

  5. Re: die liste geht nur bis S

    amagol | 02:53


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel