Abo
  • Services:

CoreStation: Teufels teurer HDMI-Receiver passt hinter den Fernseher

Für 700 Euro bietet Teufels erster vollwertiger AV-Receiver keine HD-Tonformate und nur HDMI 1.4a sowie fünf Endstufen. Trotzdem könnte er für beengte Platzverhältnisse interessant sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Die CoreStation an der Vesa-Halterung eines Fernsehers
Die CoreStation an der Vesa-Halterung eines Fernsehers (Bild: Teufel)

Unter dem Namen CoreStation bietet Teufel ab sofort ein Gerät an, das nach Angaben des Unternehmens der erste AV-Receiver des Berliner Herstellers ist. Der Surround-Verstärker mit eingebautem UKW-Tuner ist mit 30,8 x 24 x 6,3 Zentimetern so kompakt, dass er über mitgelieferte Schienen und Schrauben auch an den Vesa-Bohrungen von Fernsehern angebracht werden kann. Dort würde zwar auch ein Lüfter nur wenig stören, Teufel hat dennoch auf ein Passivsystem mit großen Kühlkörpern an den Seiten des Receivers gesetzt.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Lidl Digital, Heilbronn, Berlin

Da die CoreStation vor allem als verstecktes Gerät vorgesehen ist, verfügt sie auch nicht über ein Display. Beim Betrieb hinter dem Fernseher oder auch in einem - gut belüfteten - Schrank ist dann eine Funkfernbedienung nötig, diese liefert Teufel entsprechend auch mit. Diese Flexibilität lässt sich das Unternehmen mit einem Preis von 699 Euro sehr gut bezahlen.

  • Die Funkfernbedienung (Bild: Teufel)
  • Die CoreStation von Teufel (Bild: Teufel)
  • Die CoreStation von Teufel (Bild: Teufel)
  • Die CoreStation von Teufel (Bild: Teufel)
  • Die CoreStation von Teufel (Bild: Teufel)
Die CoreStation von Teufel (Bild: Teufel)

Das wiegt umso schwerer, weil der Receiver sonst sogar schwächer ausgestattet ist als die aktuellen Einstiegsgeräte von länger etablierten AV-Herstellern, die nur rund die Hälfte kosten. Vor allem der Verzicht auf sämtliche HD-Formate, also Dolby True HD oder DTS Master HD mit bis zu acht Kanälen fällt negativ auf. Die älteren Standards Dolby Digital und DTS, sowie Dolby Prologic II werden aber unterstützt.

Vernünftig fällt hingegen die Leistung der Endstufen aus, die Teufel mit je 100 Watt für die Frontkanäle und je 30 Watt für die beiden Surround-Boxen angibt. Von diesen sind aber nur zwei nutzbar, denn es gibt nur fünf Endstufen - in dieser Preisklasse sind sonst schon Receiver mit sieben Endstufen für vier hintere Lautsprecher zu haben. Die Boxen können zudem nur über kleine Klemmen und damit über Kabel mit geringem Durchmesser angeschlossen werden. Alternativ gibt es auch einen einzelnen Stecker für alle Boxen, den man vorher an die Kabel montieren kann, er liegt bei.

Bei den sonstigen Anschlüssen ist die CoreStation ebenfalls nicht auf der Höhe der Zeit: HDMI ist nur in Version 1.4a geboten, ebenso sind nur vier Eingänge und ein Ausgang vorhanden. Immerhin gibt es gleich drei Eingänge für digitalen Ton, zwei per optischer Leitung, einen per Koax-Stecker. Auch drei analoge Inputs sind vorhanden, einer per Cinch-Stecker, zwei per Miniklinke. Eine Anbindung ans Heimnetz ist nicht vorgesehen, die hinten befindliche USB-Buchse dient laut Teufel nur für Firmware-Updates. Immerhin: Über Bluetooth, auch mit AptX-Codec, nimmt der neue Teufel Musik entgegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra II SSD 480 GB für 95€ und SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 16€)
  2. (u. a. LG OLED55C8LLA für 1.699€ und Logitech Harmony 350 für 22€)
  3. 63,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 127,89€)

y.m.m.d. 17. Dez 2014

Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich :x Ich nehme an bei dem 2.0 System gehst du von...

PiranhA 17. Dez 2014

Kommt halt auch auf das Ausgangsignal an und dem Wirkungsgrad der Lautsprecher. Wenn ich...

katzenpisse 17. Dez 2014

Die Erfahrung zeigt eher, dass man sobald es so weit ist, eh alles neu kaufen darf. Bis...

katzenpisse 17. Dez 2014

Und keinen DTS-Decoder.

MeinSenf 17. Dez 2014

Ja, nee. Is klar.


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /