Corellium: Apple "dämonisiert Jailbreaks"

Im August 2019 reichte Apple eine Urheberrechtsklage gegen den iOS-Virtualisierer Corellium ein. Dessen Chefin wehrt sich nun gegen die Vorwürfe und verweist auf die Notwendigkeit von Jailbreaks für die Sicherheitsforschung.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple will nicht, dass Corellium seine iOS-Virtualisierungen weiter anbietet.
Apple will nicht, dass Corellium seine iOS-Virtualisierungen weiter anbietet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Chefin von Corellium, Amanda Gorton, hat Apple vorgeworfen, das Jailbreaking von iPhones zu "dämonisieren" und Bemühungen zu untergraben, Sicherheitslücken zu finden. Corellium bietet eine virtualisierte Version von iOS an, die Apple in den Details zu weit geht. Daher verklagte der Hersteller aus Cupertino das Unternehmen im August 2019 wegen Urheberrechtsverletzung, eine jüngste Klageeinreichung veranlasste Gorton zu ihrem aktuellen Statement.

Gorton zufolge reichte Apple die Klage nur deshalb ein, um Jailbreaking an sich zu verhindern. "Apple hat deutlich gemacht, dass es nicht vorhat, seine Attacke auf Corellium zu beschränken", schreibt Gorton. "Apple versucht, einen Präzedenzfall zu schaffen, um öffentliche Jailbreaks zu unterbinden."

Gorton spricht von einer "Dämonisierung" von Jailbreaks. Diese seien notwendig, um bestimmte Sicherheitsprobleme von iOS selbst, aber auch bestimmten Apps zu finden. Gorton nannte die App Totok, die Daten für die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate sammelte. Die Entdeckung der Sicherheitslücke sei nur durch einen Jailbreak möglich gewesen.

Apple sieht Urheberrechtsverletzungen als wahres Ziel von Corellium

Gorton verweist zudem auf bestimmte Funktionen von iOS, die Apple übernommen habe, nachdem Nutzer diese in Jailbreaks implementiert hätten. Apple hingegen argumentierte in der ursprünglichen Klage gegen Corellium, dass das Unternehmen "Sicherheitsforschung in gutem Glauben" unterstütze, das wahre Ziel von Corellium seien allerdings Urheberrechtsverletzungen.

Corellium ermutige seine Nutzer, eventuell entdeckte Schwachstellen auf dem freien Markt zu verkaufen, anstatt diese Apple zu melden. Apple selbst schrieb eine Belohnung von einer Million US-Dollar für gemeldete Schwachstellen aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Galaxy S23 im Hands-on
Viel Leistung und viel Kamera

Samsungs neue Galaxy-S23-Modelle sind sehr leistungsstark und hochwertig. Die 200-Megapixel-Kamera bekommt nur das Ultra-Modell.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

Galaxy S23 im Hands-on: Viel Leistung und viel Kamera
Artikel
  1. Energiespargeräte und Diskokugeln: Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr
    Energiespargeräte und Diskokugeln
    Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr

    Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr zahlreiche Produkte verboten. Darunter sind Energiespargeräte, Fernbedienungen und Diskokugeln.

  2. Western Australia: Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback
    Western Australia
    Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback

    Wie eine radioaktive Kapsel in Australien verlorengehen konnte, ob sie gefährlich ist, warum sie so schwierig zu finden war und wofür solche Kapseln gut sind.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  3. Galaxy Book 3: Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor
    Galaxy Book 3
    Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor

    Neben der Hardware legt Samsung Wert auf die mitgelieferte Software. Damit sollen sich Notebook und Mobilgeräte leichter gemeinsam nutzen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /