Abo
  • IT-Karriere:

Corelink CCI-550: ARMs neuer Interconnect und die Mimir-GPU sind kohärent

Zusätzliche Datentransferrate und schneller LPDDR4-RAM für Systems-on-a-Chip: ARMs neuer Interconnect und ein neuer Speichercontroller sollen sich für 4K-Smartphones eignen. Passend dazu hat ARM die Mimir-Grafikarchitektur vorgestellt, die kohärent arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Blockdiagramm des Corelink CCI-550
Blockdiagramm des Corelink CCI-550 (Bild: ARM)

ARM hat einen neuen Interconnect und einen neuen Speichercontroller vorgestellt: den Corelink CCI-550 und den Corelink DMC-500. Beide können mit Cortex-CPU-Kernen und einer Grafikeinheit aus der neuen Mimir-Familie gekoppelt werden, woraus ein System-on-a-Chip entstehen soll, dass sich ARM zufolge für Premium-Mobile-Geräte wie 4K-Smartphones und -Tablets eignet.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Badenoch + Clark, München

Basis eines SoC bildet der Corelink CCI-550, der dem CCI-500 nachfolgt und alle Bestandteile verknüpft - CCI steht für Cache Coherent Interconnect. Der neue CCI-550 bietet bis zu sechs statt vier ACEs (AXI Coherency Extension), an welche Kern-Cluster und die Grafikeinheit gekoppelt werden. Neu ist die volle Kohärenz, was allerdings aktuelle Mali-Grafikeinheiten mit Midgard-Architektur nicht unterstützen. Erst die angekündigte Mimir-Familie ist voll Cache-kohärent in den Snooping-Vorgang des Interconnects eingebunden, die GPU liest also immer die zuletzt geschrieben und somit identischen Daten ein.

  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
  • Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)
Präsentation zum Corelink CCI-550 und DMC-500 (Bild: ARM)

Passend dazu kann der CCI-550 nun sechs statt vier Speicherinterface-Blöcke ansprechen, etwa 192 statt der heute im High-End-Segment üblichen 128 Bit Busbreite. Daher spricht ARM von einer um 60 Prozent höheren Datentransferrate, die zu 50 Prozent auf das breitere Interface und zu 10 Prozent auf architektonische Verbesserungen wie eine geringere Latenz bei Speicherzugriffen der CPU-Kerne zurückzuführen ist.

Die hohe Bandbreite ist vor allem für die Grafikeinheit wichtig, was durch eine Speicherunterstützung von bis zu LPDDR4-2133 wie bei dem von Samsung gewährleistet wird. Bis erste SoCs mit den neuen Bauteilen erscheinen, dürfte es 2017 oder 2018 werden. Allerdings gehen immer mehr Hersteller dazu über, eigene Interconnects zu entwickeln, beispielsweise Mediatek.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,95€
  2. 4,99€
  3. 33,99€

Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /