Corel: Coreldraw Graphics Suite X6 erhältlich

Corels Grafiksoftware Coreldraw Graphics Suite X6 ist fertig. Sie bietet eine 64-Bit-Unterstützung und Mehrkernoptimierung, unterstützt Opentype-Fonts und die Funktionen für Farbharmonien und Layout wurden überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Coreldraw Graphics Suite X6 ist erhältlich.
Die Coreldraw Graphics Suite X6 ist erhältlich. (Bild: Corel)

Das Grafiksoftware-Paket Coreldraw Graphics Suite X6 steht nun zum Kaufdownload zur Verfügung, die Retailversion folgt Ende März 2012. Laut Corel bietet die Windows-Software mehr Gestaltungsmöglichkeiten, verbesserte Arbeitsabläufe und eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit durch 64-Bit- und Mehrkern-CPU-Unterstützung. Die Suite soll damit auf Branchen wie die Druckproduktion und Werbetechnik, Marketing sowie Grafik- und Modedesign ausgerichtet sein.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  2. ERP-Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Hays AG, Baden-Württemberg
Detailsuche

So gibt es etwa ein komplett überarbeitetes Typographiemodul mit kontextuellen und stilistischen Alternativen, Ligaturen, Ornamenten, Zierbuchstaben und weiteren Opentype-Typographiefunktionen. Dazu kommen neue Farbstile und benutzerdefinierbare Farbharmonien. Farben und Farbtöne können analysiert und komplementäre Farbschemen erstellt werden.

Objekte

Vier neue Formhilfsmittel (Verschmieren, Wirbel, Heranziehen, Zurückweisen) erweitern die Möglichkeiten zur Objektbearbeitung. Ein neues Stilmodul und das neue Andockfenster für Objektstile ermöglichen es, Formatierungen schneller durchzuführen und Stile einfacher zu erstellen, anzuwenden und zu verwalten.

Das soll eine durchgängige Formatierung mehrerer Objekte gewährleisten. Zudem ist es mit dem überarbeiteten Andockfenster für Objekteigenschaften möglich, auf alle Objekteinstellungen zuzugreifen, was bei Feinabstimmung von Designs Zeit sparen soll.

Inhalt der Suite

Mit dem neu hinzugekommenen Corel Website Creator X6 soll die Erstellung und Verwaltung von Webseiten erleichtert werden. Weiterer Inhalt der Coredraw-Suite sind die Vektorillustrations- und Seitenlayoutanwendung Coreldraw X6, das Bildbearbeitungsprogramm Corel Photo-Paint X6, der Bitmap-nach-Vektorgrafik-Konverter Corel Powertrace X6, die Screenshotsoftware Corel Capture X6 und Corel Connect. Connect ist ein Ganzseitenbrowser zum Durchsuchen digitaler Inhalte der Suite - auf dem PC, im lokalen Netzwerk und von Bilddatenbanken wie iStockphoto und Fotolia.

Die Coreldraw Graphics Suite X6 umfasst 10.000 Cliparts und Bilder, 1.000 hochauflösende Digitalfotos, 1.000 Opentype-Schriften (darunter Helvetica), 2.000 Fahrzeugvorlagen, 350 Vorlagen sowie 800 Rahmen und Muster. In der Einzelhandelsversion der Coreldraw Graphics Suite X6 ist zudem ein gebundenes Handbuch enthalten.

Kosten und Upgrade

Die Coreldraw Graphics Suite X6 ist ab sofort - auch in Deutsch - zum Download unter www.corel.de für 629,52 Euro verfügbar. Um die Software später noch einmal herunterladen zu können, bietet Corel einen aufpreispflichtigen Service, die zweijährige Software-Download-Versicherung für 14,64 Euro. Damit kommt der Kunde dann für einen Arbeitsplatz auf 644,14 Euro. Das liegt dann nur noch knapp unter der Boxversion, die inklusive DHL-Versandkosten von 17,85 Euro bei 647,36 Euro liegt.

Für 320,11 Euro gibt es die Möglichkeit, ein Upgrade zum Download oder - zuzüglich Versand - per Post zu ordern. Das Upgrade-Angebot gilt für Besitzer der regulären Coreldraw Graphics Suite X4, der X5 oder der Coreldraw Raw Premium Suite X5. Bis zum 18. Juni 2012 um 24:00 Uhr können auch diejenigen das kostenpflichtige Upgrade-Angebot von Corel wahrnehmen, die im Besitz einer älteren Version von Coreldraw, Coreldraw Graphics Suite, Corel Photo-Paint, Corel Designer, Micrografx Designer, Micrografx Graphics Suite, Micrografx/Corel Picture Publisher oder Core Painter sind.

Vor dem Kauf kann auch eine auf 30 Tage beschränkte Testversion von Coreldraw Graphics Suite X6 ausprobiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

jajaja 21. Mär 2012

Du bist wohl noch nicht so lange dabei. Die meisten Agenturen und Verlage stellen genau...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /