Abo
  • Services:
Anzeige
Platine mit Core M
Platine mit Core M (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Längerer Turbo-Atem

Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass der Core M-5Y70 immer dann deutlich schneller ist, wenn nur ein CPU-Kern rechnet oder die Grafikeinheit nicht komplett ausgelastet ist und sich daher häufiger hochtakten kann. Im Singlethread-Test des Cinebench R11.5 ist der 5Y70 daher 25 Prozent flotter als der 5Y10, im Singlethread-Durchlauf des Geekbench sind es 17 Prozent und im Graphics-Test des 3DMark Ice Storm Unlimited hohe 29 Prozent.

Anzeige
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Taktraten, Temperatur und Leistungsaufnahme des Core M-5Y10 im Luxmark mit GPU+CPU (Screenshot: Golem.de)
  • Taktraten, Temperatur und Leistungsaufnahme des Core M-5Y70 im Luxmark mit GPU+CPU (Screenshot: Golem.de)
Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960

Je länger eine Anwendung läuft und je mehr Funktionseinheiten stark ausgelastet sind, desto geringer werden die Abstände - etwa im Luxmark (GPU + CPU), hier sind es nur zwei Prozentpunkte Differenz. Woran liegt das? Beide Chips sind auf 6 Watt eingestellt und drosseln nach einigen Sekunden ihre Taktraten auf ähnliche Werte, um das thermische Budget nicht zu überschreiten.

Der Vorteil des 5Y70, die höheren Turbo-Frequenzen, benötigt sehr viel Energie, was die Temperatur schnell nach oben treibt. Bereits nach gut zehn Sekunden mit 15 Watt im Luxmark (GPU + CPU) drosselt der 5Y70 seine Geschwindigkeit, da er die 65-Grad-Marke erreicht. Anders der 5Y10: Er taktet geringer und begnügt sich daher mit bis zu 8 Watt, hält seine Frequenzen aber über 30 Sekunden, bevor er aufgrund der Temperatur drosselt.

  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Windows 8.1 (64 Bit bei Core, 32 Bit bei Atom), Intel-Grafiktreiber 10.18.10.3960
  • Taktraten, Temperatur und Leistungsaufnahme des Core M-5Y10 im Luxmark mit GPU+CPU (Screenshot: Golem.de)
  • Taktraten, Temperatur und Leistungsaufnahme des Core M-5Y70 im Luxmark mit GPU+CPU (Screenshot: Golem.de)
Taktraten, Temperatur und Leistungsaufnahme des Core M-5Y10 im Luxmark mit GPU+CPU (Screenshot: Golem.de)

Im 6-Watt-Dauermodus takten die beiden Prozessoren praktisch gleich, weswegen die mittleren Frequenzen bei einer Benchmark-Dauer von zwei Minuten sich kaum unterscheiden: Der 5Y70 liefert 1.055 MHz CPU- und 535 MHz Grafiktakt, der 5Y10 erreicht kaum langsamere 939 und 515 MHz.

Der Vorteil des 5Y70 beschränkt sich also auf sehr kurze Berechnungen - ob aber beispielsweise die Verkleinerung eines Bildes nun 8 oder 11 Sekunden dauert, ist ziemlich egal. In einem identischen Gerät verbaut, dürfte der 5Y10 sogar etwas effizienter sein, da der 5Y70 für seine hohen Turbo-Frequenzen überproportional mehr Energie benötigt.

Testen können wir das aber nicht, denn HPs Envy 13 mit Core M-5Y10 ist verglichen mit dem Modell mit Core M-5Y70 mit weniger Arbeitsspeicher und einer kleineren SSD ausgestattet.

 Core M-5Y10 im Test: Kleiner Core M fast wie ein Großer

eye home zur Startseite
Dwalinn 23. Dez 2014

Dann habe ich das leider verpasst zurzeit kostet er wieder 600¤ (allerdings kommt es mir...

MarioWario 22. Dez 2014

Sicher ist Asus der Netbook-King, aber ohne die beiden genannten Firmen hätte sich Intel...

unknown75 21. Dez 2014

Ach Java, Javascript, das ist doch alles das Gleiche! Das mit den Microrucklern hab ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. GIGATRONIK München GmbH, München
  3. über Nash Technologies, Böblingen
  4. D. Kremer Consulting, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 88,87€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 8,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Und Uplink?

    wire-less | 06:57

  2. Re: Woher der Kultstatus?

    blaub4r | 06:25

  3. Re: Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    TrudleR | 06:18

  4. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    murdock85 | 06:17

  5. Ätzend

    murdock85 | 06:15


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel