Core i9-9980HK: Intel plant acht Kerne für Notebooks

Bisher verkauft Intel die Coffee Lake Refresh genannten Octacores nur für Desktop-Systeme, in einigen Wochen wird sich das ändern: Der Hersteller arbeitet an 45-Watt-Chips mit acht Kernen für unterwegs.

Artikel veröffentlicht am ,
Die eines Core i9-9900K
Die eines Core i9-9900K (Bild: Keddr)

Im zweiten Quartal 2019 erscheinen achtkernige Intel-Prozessoren für Notebooks. Das legen Export-Dokumente des Herstellers nahe, welche von momomo_us entdeckt wurden. Diese enthalten technische Daten zu insgesamt sechs Modellen wie dem Core i9-9980HK, dem Core i7-9850H und dem Core i5-9400H.

Stellenmarkt
  1. Java Software Developer (w/m/d) Customer Service
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster, Oberviechtach
  2. Business Intelligence (BI) / Data Analytics Specialist (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Technisch basieren die Chips wohl auf dem Coffee Lake Refresh genannten Design, welches im Desktop-Segment unter anderem als Core i9-9900K (Test) verkauft wird. Die Prozessoren haben bis zu acht Kerne und wurden als die 8th Gen in Hardware gegen L1TF (L1 Terminal Fault oder Foreshadow) und Meltdown V3 (Rogue Data Cache Load) gehärtet, die anderen Sicherheitslücken wie Spectre V2 (Branch Target Injection) werden weiterhin per Microcode und Betriebssystem sowie Software angegangen. Alternativ könnten die Chips bereits als Comet Lake geführt werden, also den 14-nm-Nachfolger.

Das Topmodell wird der Core i9-9980HK mit bis zu 5 GHz sowie acht Kernen und 16 Threads, der etwas langsamere Core i9-9880H schafft bis zu 4,8 GHz. Die dauerhafte thermische Verlustleistung dürfte wie üblich bei 45 Watt liegen. Unter den beiden Core i9 positioniert Intel den Core i7-9850H und den Core i7-9750H mit sechs Kernen und Hyperthreading. Hinzu kommen der Core i5-9400H und der Core i5-9300H, das sind Quadcores HT.

Für Desktop plant Intel zudem einen Core i9-9900KFC, das geht aus den (mittlerweile editierten) Release Notes einer Beta-Version des Analysetools Aida64 hervor. Üblicherweise steht ein K-Suffix für einen freien Multiplikator und das F-Anhängsel für eine deaktivierte Grafikeinheit. Eine C-Endung verwendete Intel zuletzt für die Broadwell-Modelle wie den Core i7-5775C (Test), welche Embedded-DRAM als L4-Cache aufweisen, den auch die CPU-Kerne nutzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sarkastius 18. Feb 2019

Wovon träumst du Nachts? Der 9900k hat unter Last seine 200 Watt Verbrauch. Kennst du...

D43 18. Feb 2019

Das gleiche Problem hatte ich mit meinem 15r3 auch schon , trotz 3 Mal repetieren und 1...

Valdyn 17. Feb 2019

Das Problem ist, das es nicht bei den 45W bleibt, die gelten bei Intel nämlich nur für...

JouMxyzptlk 17. Feb 2019

Das war auch meine erste Assoziation. Aber wir haben hier keinen in der Nähe. Dafür dass...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /