• IT-Karriere:
  • Services:

Die Krux der Power-Limits

Wer etwas sucht, der findet bei Intel ein Dokument namens 9th Generation Intel Core Processor Families Datasheet, Volume 1 of 2 (PDF): Darin führt der Hersteller ab Seite #102 fein säuberlich auf, welche Prozessoren mit wie vielen Kernen für welche Werte spezifiziert sind, egal ob Notebook oder Desktop.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  2. W3L AG, Dortmund

Der Core i9-9900KS fehlt hier noch, der Core i9-9900K ist indirekt benannt: Es handelt sich hierbei um einen 8-Core GT2/GT0, also einen Achtkerner mit der zweiten Ausbaustufe der integrierten Grafikeinheit oder deaktivierter iGPU. Sofern dieser Ocatore mit 95 Watt als TDP (Thermal Design Power, thermische Verlustleistung) versehen ist - wie beim 9900K - gelten die genannten Power Limits namens PL1, PL2 und TAU.

Beim PL1 (Power Limit 1) handelt es sich um den Wert, denn der Prozessor dauerhaft an Energie aufnehmen darf - er entspricht somit der TPD, denn diese Verlustleistung muss der Kühler abführen können. Allerdings gibt es noch das PL2 (Power Limit 2), welches ein Viertel über dem PL1 liegt - bei 95 Watt also 95*1.25 und somit rund 119 Watt. Über die Zeitspanne, wie lange PL2 aktiv sein darf, entscheidet der TAU (Turbo Time Parameter), nämlich offiziell acht Sekunden. Auch schwache Kühler kommen aufgrund der thermischen Trägheit kurzfristig mit 119 Watt klar.

PL1PL2TAUCinebench R20
Core i9-9900K, Intel-Spec95 Watt119 Watt8 sec4192 ptk (Basis)
Core i9-9900KS, Intel-Spec127 Watt159 Watt8 sec4592 ptk (+10 %)
Core i9-9900K, Asus-Default95 Watt210 Watt28 sec4311 ptk (+3 %)
Core i9-9900KS, Asus-Default127 Watt210 Watt28 sec4833 ptk (+15 %)
Core i9-9900K, unlimitiert (manuell)200 Watt200 Wattirrelevant4907 ptk (+17 %)
Core i9-9900KS, unlimitiert (manuell)200 Watt200 Wattirrelevant4960 ptk (+18 %)
Power-Limits des Core i9-9900K(S) auf Asus Maximus X Hero (Z370)

Für den Core i9-990KS wiederum spricht Intel von 127 Watt TDP, was entsprechend den bisherigen Spezifikationen auf rund 159 Watt für ebenfalls acht Sekunden hinausläuft. Nun ist es aber so, dass sich Intels Partner - aus welchen Gründen auch immer - herzlich wenig um PL1, PL2 und TAU kümmern. Bis vor wenigen Monaten wurden die Limits teils gnadenlos überfahren, was manchmal zu einem PL1 von über 200 Watt geführt hat.

Zumindest bei dem von uns verwendeten Maximus X Hero (Z370) hält sich Asus an die von Intel genannten PL1-Werte, treibt aber PL2 und TAU weit nach oben. Ein Schelm, wer Böses denkt, denn häufig genutzte Benchmarks wie der Cinebench R15 laufen in 30 Sekunden auf einem Core i9-9900K(S) quasi vollständig durch. An dieser Stelle sei erwähnt, dass auch Hersteller wie Asrock, EVGA, Gigabyte oder MSI sich zumeist nicht an die Vorgaben halten. Simplere Bretter mit B360-Chip haben übrigens oft weniger leistungsfähige Spannungswandler, weshalb hier die Intel-Werte eher umgesetzt werden.

Unsere Messungen zeigen, dass die 5 GHz des Core i9-9900KS nur auf dem Papier existieren, denn mit einem PL1 von 127 Watt reicht es im Cinebench R20 für 4,4 GHz auf allen Kernen und im Cinebench R15 ohne AVX(2)-Code immerhin für 4,6 GHz. Wer wirklich den vollen Takt will, muss das PL1 auf 200 Watt einstellen und eine sehr starke CPU-Kühlung vorweisen. Allerdings ignoriert unser Asus-Board das deaktivierte AVX-Offset, weshalb im Cinebench R15 volle 5 GHz anliegen und im Cinebench R20 sowie in Blender nur 4,8 GHz. Wir haben alle Benchmarks zur besseren Einordnung mit der offiziellen Intel-Spezifikation und zusätzlich mit 200 Watt durchgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Core i9-9900KS im Test: Intels limitierter Ryzen-KonterSchneller durch mehr Energie 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...

FreiGeistler 05. Nov 2019

Dot statt plan.

KlugKacka 30. Okt 2019

Gratuliere, und nun? PS: solch Glück haben manche, ich nicht. Aber, wayne.


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /