Verfügbarkeit und Fazit

Intel konnte uns bisher auch auf Nachfrage nur Preise in US-Dollar für den Core i9-9900K nennen. Eine offizielle Angabe in Euro hilft zudem wenig, da mehreren Händlern zufolge die Verfügbarkeit des Prozessors in den nächsten Wochen kaum gegeben sein wird. Wir gehen von 650 bis 700 Euro für den Core i9-9900K aus.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Global IT Project Manager (m/w/d)
    Maag Germany GmbH, Großostheim
  2. Inhouse SAP FI/CO-Berater (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
Detailsuche

Der Core i9-9900K ist Intels Versuch, die mittlerweile seit 2015 verwendete Skylake-Architektur und die ebenfalls seit 2015 immer wieder leicht verbesserte 14-nm-Architektur noch ein letztes Mal auszureizen: Mit acht Kernen bei 4,7 GHz und einem Dualcore-Boost von 5 GHz schlägt der Chip die Konkurrenz und leistet im Durchschnitt mehr als Intels eigener Core i9-7900X für 1.000 Euro.

Bei Multithreading-Software wie Blender oder x265-Encoding trumpft der Octacore durch seine hochtaktenden Kerne auf, bei eher Singlethread-lastigen Anwendungen und in Spielen ist es die Frequenz von 5 GHz, die ihn unschlagbar macht. Der Abstand zum bisherigen Core i7-8700K und zum Ryzen 7 2700X fällt allerdings nur dann signifikant aus, wenn der Core i9-9900K seinen Takt voll ausnutzen kann.

Wird er vom Mainboard auf 95 Watt begrenzt, bleibt der Prozessor hinter seinem Potenzial zurück. Erst mit 200 Watt zeigt er, was in ihm steckt und legt je nach Anwendung um bis zu 20 Prozent an Geschwindigkeit zu. Der Nachteil ist die exorbitant steigende Leistungsaufnahme von über 100 Watt zusätzlich, die Intel nur abführen kann, weil der Heatspreader des Core i9-9900K verlötet ist statt Wärmeleitpaste zu nutzen.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Gerade angesichts des Preises ist AMDs Ryzen 7 2700X für gut 300 Euro einen Blick wert, denn aufgrund von Intels andauernder 14-nm-Knappheit kostet selbst der Core i7-8700K schon mindestens 460 Euro, bei vielen Händlern auch 500 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Übertakten schwer möglich
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Rolf2k22 21. Dez 2018

More hate pls Naja mit Preis Leistung muss ich dir recht geben... Alles andere empfinde...

Silberfan 02. Nov 2018

Auch wenn es das teurer macht. Zeig mir einen Intel I8 oder I9 der Quad Channel...

Firesign 01. Nov 2018

Naja, es ist halt schon ne Mogelpackung. Apple wurde gerade dafür gerügt, dass sie die...

Firesign 01. Nov 2018

Ich bin mir sicher, dass Du den Artikel nicht gelesen oder zumindest nicht verstanden...

Wurstbrot 25. Okt 2018

Sollte ich also aufhören auf meinem Phenom 2 X4 965BE und der GeForce 1060 Shadow of the...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mica statt Aero
Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
Artikel
  1. Steam: Proton bringt Nvidia DLSS für Linux-Games
    Steam
    Proton bringt Nvidia DLSS für Linux-Games

    Proton 6.3-8 wird Nvidia DLSS für diverse Linux-Games unterstützen. Außerdem werden weitere Games wie Age of Empires 4 kompatibel gemacht.

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /