Abo
  • IT-Karriere:

Schnellste CPU bis 1.000 Euro

Als Plattformen für unsere Tests verwenden wir das Asus Maximus X Hero (Z370, UEFI v1704) für den Core i9-9900K und den Core i7-8700K, das Asus Crosshair VII Hero (X470, UEFI v0804) für den Ryzen 7 2700X und das MSI Z270 SLI Plus (UEFI v7A59v1A) für den älteren Core i7-7700K. Als Speicher nutzen wir 16 GByte Single-Rank-DDR4 von G.Skill mit Samsung B-Dies im Dualchannel-Betrieb, der Takt entspricht jeweils AMDs und Intels Spezifikationen. Eine Geforce RTX 2080 Ti (Test) in der Founder's Edition übernimmt die Bildausgabe. Windows 10 x64 v1803 sowie Anwendungen und Spiele befinden sich auf einer Samsung PM981, der OEM-Version von Samsungs 970 Evo.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Wenig überraschend ist der Core i9-9900K aufgrund seiner acht Kerne bei voll ausgefahrenen 4,7 GHz die schnellste CPU für unter 1.000 Euro, denn auch der Core i9-7900X (Test) mit zehn Kernen ist bei Multithreading-Anwendungen wie Blender oder x265-Encoding praktisch gleich schnell und bei Singlethreading sowie in Spielen klar langsamer. Selbst der Threadripper 2950X (Test) ist nur in einigen Fällen flotter. Auf 95 Watt eingestellt liegt 9900K im Mittel rund 18 Prozent vor dem 8700K und nur 17 Prozent vor dem Ryzen 7 2700X - spannend ist der Blick auf die einzelnen Werte.

  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)

Bei Produktiv-Software, die Gebrauch von allen Kernen macht, zieht der 9900K dem 8700K um 26 Prozent (95W cTDP) beziehungsweise 41 Prozent (200W cTDP) davon, der Abstand zum 2700X fällt mit 10 Prozent und 24 Prozent wie erwartet geringer aus. Werden Anwendungen eingesetzt, die nur einen Kern nutzen, liegt der 9900K etwa 7 Prozent vor dem 8700K und immerhin 22 Prozent vor dem 2700X - das war jedoch abzusehen. Beim internen Duell des 9900K mit 95 Watt cTDP gegen 200 Watt cTDP bewirkt die höhere Energiezufuhr rund 10 Prozent mehr Geschwindigkeit, abzüglich Singlethread-Workloads immerhin 12 Prozent. Blender und x265-Encoding profitieren mit 17 und 21 Prozent Leistungsplus besonders, da sie AVX2-Code verwenden.

  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
  • Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI  Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)
Asus Maximus X Hero (Z370) + DDR4-2667, Asus Crosshair VII Hero (X470) + DDR4-2933, MSI Z270 SLI Plus + DDR4-2400, 2x 8 GByte RAM @ CL14, Geforce RTX 2080 Ti, Seasonic 520W Titanium Fanless, Win10 x64 v1803, Geforce 416.34 (Bild: Golem.de)

In Spielen war bereits der 8700K dem Ryzen 7 2700X überlegen, der 9900K vergrößert den Abstand leicht: Wir sehen eine Differenz zugunsten des Intel-Chips von 22 Prozent (95W cTDP) und 26 Prozent (200W cTDP), wobei diese Werte rein für 720p ohne GPU-Limit gelten. In 1440p oder 4K schrumpfen die Werte, einzig bei den Frametimes sehen wir dann noch leichte Vorteile für den 9900K. Aber egal ob durchschnittliche Bilder pro Sekunde oder Frametime, der Unterschied zwischen den beiden Prozessoren ist subjektiv nur bei Kingdom Come Deliverance spürbar (47 fps gegen 61 fps).

Wer bereits einen Core i7-8700K nutzt, für den lohnt sich der Wechsel auf einen Core i9-9900K wenig: Selbst mit 200 Watt cTDP ist der Achtkerner bei unserer Spieleauswahl durchschnittlich nur 15 Prozent schneller, wenngleich 90 fps anstatt 73 fps als Bestfallszenario für Enthusiasten ein Grund sein mag. Der 9900K hat überdies den Vorteil des verlöteten Heatspreaders, was beim Übertakten grundsätzlich hilft.

 Über 200 Watt für die CPUÜbertakten schwer möglich 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€

Rolf2k22 21. Dez 2018

More hate pls Naja mit Preis Leistung muss ich dir recht geben... Alles andere empfinde...

Silberfan 02. Nov 2018

Auch wenn es das teurer macht. Zeig mir einen Intel I8 oder I9 der Quad Channel...

Firesign 01. Nov 2018

Naja, es ist halt schon ne Mogelpackung. Apple wurde gerade dafür gerügt, dass sie die...

Firesign 01. Nov 2018

Ich bin mir sicher, dass Du den Artikel nicht gelesen oder zumindest nicht verstanden...

Wurstbrot 25. Okt 2018

Sollte ich also aufhören auf meinem Phenom 2 X4 965BE und der GeForce 1060 Shadow of the...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

    •  /