Über 200 Watt für die CPU

Intel nennt für den Core i9-9900K eine thermische Verlustleistung von 95 Watt, genauso wie für die Vorgängerprozessoren. Allerdings unterscheidet der Hersteller zwischen einer TDP für kurze Zeit (PL2) und einer für den dauerhaften Betrieb (PL1) - üblich ist Faktor 1,25x und somit 118,75 Watt für 28 Sekunden. In der Praxis obliegt die Verlustleistung und damit auch die Geschwindigkeit aber der jeweiligen Mainboard-Implementierung.

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager (m/w/x) POS Software / Kassensysteme
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim
  2. Junior Projektleiter Sportservices (m/w/d)
    mika:timing GmbH, Bergisch Gladbach
Detailsuche

Das von uns verwendete Asus Maximus X Hero mit Z370-Chip begrenzt die TDP des Core i9-9900K und des Core i7-8700K im Standardbetrieb auf 95 Watt und 119 Watt. Die so zugeführte elektrische Energie ist jedoch gerade für den Octacore viel zu wenig, um die von Intel beworbenen Taktraten von 4,7 GHz auf allen Kernen zu halten, entsprechend drosselt er die Frequenzen, was ergo die Performance reduziert. Wir haben daher die Leistungsaufnahme erhöht, um zu sehen, wie sich das auswirkt.

  • Unser Qualification Sample des Core i9-9900K (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der 9900K läuft auf bisherigen Mainboards, der Z390-Chip hingegen ist neu. (Bild: Intel)
  • Er wird in 14 nm gefertigt und hat mehr USB 3.1 Gen2 als der B360-Chip. (Bild: Intel)
  • Der 9900K wird im 14++ nm genannten Verfahren hergestellt. (Bild: Intel)
  • Intel verlötet den Heatspreader statt Wärmeleitpaste zu verwenden. (Bild: Intel)
  • Der Core i9-9900K links hat ein dickeres PCB als der Core i7-8700K rechts. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Wer die cTDP auf unter 200 Watt einstellt, verliert Leistung. (Bild: Golem.de)
  • Der 9900K taktet zwei Kerne auf 5 GHz und alle Kerne auf 4,7 GHz. (Bild: Golem.de)
  • Ein Noctua NH-U14S kommt selbst mit Doppelbelüftung an seine Grenze. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Der Core i9-9900K links hat ein dickeres PCB als der Core i7-8700K rechts. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit dem Sockel LGA 1151 v2 sorgte Intel nämlich vor: Die Anzahl der Pins ist identisch zur vorherigen Fassung, die Verschaltung wurde allerdings geändert. Daher läuft ein Core i9-9900K nicht in einem Z270-Board, denn der mechanischen Kompatibilität - selbst die Kerben an den Außenkanten zur Aufnahme der Nasen am Prozessor sind identisch - steht die elektrische Inkompatibilität gegenüber. Die Anzahl der spannungsführenden Pins (VCC) steigt von 128 auf 146 und die der Massekontakte (VSS) von 377 auf 391. Intel verwendet reservierte Pins (RSVD), die zuvor keine Verschaltung aufwiesen. Die zulässige Stromstärke steigt von 100 auf 138 Ampere.

Für unsere Tests haben wir den Core i9-9900K zuerst mit 95 Watt betrieben, wobei er unter Last mit Blender auch nach einer halben Stunde exakt diese Leistung aufnimmt und kühl bleibt - bei reduzierten Frequenzen wohlgemerkt. Der verwendete Noctua NH-U14S bei voller Drehzahl hält den Chip auf niedrigen 67 Grad. Setzen wir die cTDP aber auf 300 Watt, taktet der Prozessor alle Kerne auf 4,7 GHz, erreicht eine Package Power von 207 Watt und heizt sich auf 100 Grad und damit Drosselgrenze auf.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sinnvoller ist es daher, die cTDP mit 200 Watt zu konfigurieren und so 194 Watt bei bis zu 93 Grad zu erzielen. So überhitzt der Chip nicht, denn dann verringert er den Takt und wird langsamer - alternativ gibt es die Option, das Temperaturlimit auf 110 Grad zu erhöhen. Das halten wir für den Dauerbetrieb zu hoch, respektive es gibt zu wenig Reserven. Wer den Core i9-9900K nicht mit einer sehr starken Luftkühlung wie dem Noctua betreibt, sollte die cTDP auf 180 Watt oder weniger setzen, um eine gute Mischung aus Geschwindigkeit, Leistungsaufnahme und Temperatur zu erhalten.

  • Unser Qualification Sample des Core i9-9900K (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der 9900K läuft auf bisherigen Mainboards, der Z390-Chip hingegen ist neu. (Bild: Intel)
  • Er wird in 14 nm gefertigt und hat mehr USB 3.1 Gen2 als der B360-Chip. (Bild: Intel)
  • Der 9900K wird im 14++ nm genannten Verfahren hergestellt. (Bild: Intel)
  • Intel verlötet den Heatspreader statt Wärmeleitpaste zu verwenden. (Bild: Intel)
  • Der Core i9-9900K links hat ein dickeres PCB als der Core i7-8700K rechts. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Wer die cTDP auf unter 200 Watt einstellt, verliert Leistung. (Bild: Golem.de)
  • Der 9900K taktet zwei Kerne auf 5 GHz und alle Kerne auf 4,7 GHz. (Bild: Golem.de)
  • Ein Noctua NH-U14S kommt selbst mit Doppelbelüftung an seine Grenze. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Wer die cTDP auf unter 200 Watt einstellt, verliert Leistung. (Bild: Golem.de)

Wir haben Benchmarks des Core i9-9900K mit einer cTDP von 95 Watt und einer cTDP von 200 Watt durchgeführt, damit erkennbar wird, wie sich die zugeführte Energie auf die Performance auswirkt. Zusammengefasst profitieren vor allem Multithreading-Anwendungen deutlich, wohingegen thermisch weniger stark fordernde und schwächer parallelisierte Software wie Spiele einen geringen Nutzen aus der höheren Verlustleistung ziehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ohne Lot geht es nicht mehrSchnellste CPU bis 1.000 Euro 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Rolf2k22 21. Dez 2018

More hate pls Naja mit Preis Leistung muss ich dir recht geben... Alles andere empfinde...

Silberfan 02. Nov 2018

Auch wenn es das teurer macht. Zeig mir einen Intel I8 oder I9 der Quad Channel...

Firesign 01. Nov 2018

Naja, es ist halt schon ne Mogelpackung. Apple wurde gerade dafür gerügt, dass sie die...

Firesign 01. Nov 2018

Ich bin mir sicher, dass Du den Artikel nicht gelesen oder zumindest nicht verstanden...

Wurstbrot 25. Okt 2018

Sollte ich also aufhören auf meinem Phenom 2 X4 965BE und der GeForce 1060 Shadow of the...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Ausgegolft: In Zwickau beginnt Serienproduktion des VW ID.5
    Ausgegolft
    In Zwickau beginnt Serienproduktion des VW ID.5

    Mit der Serienfertigung des Topmodell der ID.-Baureihe hat VW die Transformation des Werks in Zwickau zum Elektroauto-Standort abgeschlossen.

  2. Trägheitseinschlussfusion: Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion
    Trägheitseinschlussfusion
    Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion

    An der NIF wurde erstmals brennendes Plasma erzeugt, bei dem das entstandene Helium das Plasma weiter aufheizt.

  3. Sites: Deutsche Telekom will Funktürme mit Vodafone zusammenlegen
    Sites
    Deutsche Telekom will Funktürme mit Vodafone zusammenlegen

    Weitere europäische Tower-Betreiber sind an einem gemeinsamen Unternehmen für den Kontinent interessiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /