• IT-Karriere:
  • Services:

Refresh der Skylake-Technik

Der Core i9-9900K ist physisch ein neuer Chip, er basiert auf keinem bisher von Intel verwendeten Prozessor. Das Silizium wird im 14++ genannten Verfahren gefertigt, also dem neuen Node des Herstellers abseits der noch nicht serienreifen 10-nm-Technik. Beim Design des Coffee Lake S Refresh handelt es sich um ein 8+2, denn das Die integriert neben acht CPU-Kernen und 16 MByte L3-Cache eine GT2-Grafikeinheit mit 24 Shader-Clustern, sie wird wie gehabt von Intel als UHD Graphics 620 bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, bundesweit
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München

Bisher entwarf Intel schon Quadcores, Hexacores und nun erstmals Octacores in 14 nm für Mittelklasse-Plattformen mit dem Sockel LGA 115x. Ein Core i7-7700K alias Kaby Lake mit vier Kernen kommt auf offiziell 125 mm², ein Core i7-8700K mit sechs Kernen auf gut 150 mm² und der Core i9-9900K unserer Schätzung zufolge auf knapp 180 mm². Damit ist das Die ähnlich klein wie der 177 mm² aufweisende Chip eines Core i7-4790K, einem Haswell-Quadcore und zugleich der letzten 22-nm-Generation von Intel.

  • Unser Qualification Sample des Core i9-9900K (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der 9900K läuft auf bisherigen Mainboards, der Z390-Chip hingegen ist neu. (Bild: Intel)
  • Er wird in 14 nm gefertigt und hat mehr USB 3.1 Gen2 als der B360-Chip. (Bild: Intel)
  • Der 9900K wird im 14++ nm genannten Verfahren hergestellt. (Bild: Intel)
  • Intel verlötet den Heatspreader statt Wärmeleitpaste zu verwenden. (Bild: Intel)
  • Der Core i9-9900K links hat ein dickeres PCB als der Core i7-8700K rechts. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Wer die cTDP auf unter 200 Watt einstellt, verliert Leistung. (Bild: Golem.de)
  • Der 9900K taktet zwei Kerne auf 5 GHz und alle Kerne auf 4,7 GHz. (Bild: Golem.de)
  • Ein Noctua NH-U14S kommt selbst mit Doppelbelüftung an seine Grenze. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Der 9900K wird im 14++ nm genannten Verfahren hergestellt. (Bild: Intel)

Rein von der Architektur her änderte sich seit Skylake nahezu nichts: Die mit Core i7-6700K eingeführten Verbesserungen wie die Größe der L1/L2/L3-Caches pro Kern, deren Geschwindigkeit sowie Assoziativität, beschleunigtes Speed Shift und eine schnellere Gleitkomma-Einheit weist der Core i9-9900K ebenfalls auf, aber eben auch nicht mehr. Die Grafikeinheit ist ein seit Kaby Lake bekanntes Gen9.5-Modell, unterstützt also Decoding von HEVC sowie VP9 mit bis zu 10 Bit in Hardware. Für Encoding wird ein Hybrid-Verfahren genutzt, dort rechnen dann Shader- und CPU-Kerne mit. Natives HDMI 2.0 fehlt erneut, es braucht einen Converter-Chip für Displayport.

Neu sind zwei Änderungen am Design, weshalb der Schutz vor Side-Channel-Attacken besser geworden ist: Der Coffee Lake Refresh wurde in Hardware gegen L1TF (L1 Terminal Fault oder Foreshadow) und Meltdown V3 (Rogue Data Cache Load) gehärtet, die anderen Sicherheitslücken wie Spectre V2 (Branch Target Injection) werden weiterhin per Microcode und Betriebssystem sowie Software angegangen. Bisherige Messungen zeigen jedoch, dass Anwendungen wie Encoding und Rendering sowie Spiele durch Microcode-Patches nahezu keinen Performance-Verlust verzeichnen.

Beispiel-ChipFertigungCPU-KerneSockelLaunch
LynnfieldCore i7-875K45 nm 4LGA 11562009
Sandy BridgeCore i7-2600K32 nm 4LGA 11552011
Ivy BridgeCore i7-3770K22 nm 4LGA 11552012
HaswellCore i7-4770K22 nm 4LGA 11502013
Devil's CanyonCore i7-4790K22 nm 4LGA 11502014
BroadwellCore i7-5775C14 nm 4 + eDRAMLGA 11502014
SkylakeCore i7-6700K14 nm 4LGA 11512015
Kaby LakeCore i7-7700K14+ nm 4LGA 11512017
Coffee LakeCore i7-8700K14+ nm 6LGA 1151 v22018
Coffee Lake RefreshCore i9-9900K14++ nm 8LGA 1151 v22019
Comet LakeCore i9-10900K14+++ nm 10LGA 12002020
Rocket Lake(?)14++++ nm 8LGA 1200(?)
Alder Lake(?)10 nm Super Fin8+8LGA 17002021
Meteor Lake(?)7 nm(?)LGA 17002022
Core-Generationen (Midrange Desktop) von Intel im Überblick

Bis zur Veröffentlichung dieses Tests ließ sich eine Frage zum Arbeitsspeicher nicht klären: Der Core i9-9900K unterstützt DDR4-2666 im Dualchannel-Betrieb und zwei DIMMs pro Kanal, also bisher 64 GByte RAM. Einige Hersteller wie G.Skill planen hohe Double-Capacity-DIMMs mit 32 GByte, und Samsung produziert 16-GBit-Chips für ebenfalls 32 GByte pro Modul. Der Coffee Lake Refresh kann mit solchem DDR4-Speicher umgehen, wir wissen aber nicht, ob das exklusiv für diese Generation und den neuen Z390-Chip gilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Core i9-9900K im Test: Acht verlötete 5-GHz-Kerne sind extremOhne Lot geht es nicht mehr 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Rolf2k22 21. Dez 2018

More hate pls Naja mit Preis Leistung muss ich dir recht geben... Alles andere empfinde...

Silberfan 02. Nov 2018

Auch wenn es das teurer macht. Zeig mir einen Intel I8 oder I9 der Quad Channel...

Firesign 01. Nov 2018

Naja, es ist halt schon ne Mogelpackung. Apple wurde gerade dafür gerügt, dass sie die...

Firesign 01. Nov 2018

Ich bin mir sicher, dass Du den Artikel nicht gelesen oder zumindest nicht verstanden...

Wurstbrot 25. Okt 2018

Sollte ich also aufhören auf meinem Phenom 2 X4 965BE und der GeForce 1060 Shadow of the...


Folgen Sie uns
       


    •  /