Abo
  • IT-Karriere:

Ein umgelabelter Xeon

Die Core i9 alias Skylake-X basieren auf Skylake-SP, so heißen die aktuellen Xeon Scalable Processors intern. Intel produziert drei unterschiedliche Dies, die je nach Marktsegment eingesetzt werden: Das 300 mm² große Low Core Count (LCC) hat 10 Kerne, das 430 mm² messende HCC (High Core Count) weist 18 auf und das 600 mm² aufweisende Extreme Core Count (XCC) nutzt 28.

  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Asus Prime X299 Deluxe, Asus X399 Zenith Extreme, MSI X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, Geforce GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum, Prime X299 Deluxe, X399 Zenith Extreme, X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum, Prime X299 Deluxe, X399 Zenith Extreme, X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum, Prime X299 Deluxe, X399 Zenith Extreme, X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Seasonic 520W Fanless Platinum, Prime X299 Deluxe, X399 Zenith Extreme, X370 Xpower Gaming Titanium, 16 GByte DDR4, GTX 1080 Ti FE; Win10 x64
  • Intels QS des 7980XE und 7960XE (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Der 7980XE basiert auf dem HCC-Die. (Bild: Intel)
  • 18 Kerne und 44 Lanes (Bild: Intel)
  • X299-Plattform (Bild: Intel)
  • Viele Kerne sind nicht für alle Workloads sinnvoll. (Bild: Intel)
  • 7980XE-Testsystem (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
Der 7980XE basiert auf dem HCC-Die. (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Für die Core i9 bis einschließlich dem Core i9-7900X verwendet Intel das LCC-Die, wohingegen die HCC- und die XCC-Variante ursprünglich nur für die Xeon SP gedacht war. Dem Core i9-7980XE kommt der Xeon Gold 6154 am nächsten, der kostet allerdings mal eben 50 Prozent Aufpreis und unterstützt sechs Speicherkanäle. Das Workstation-Pendant ist der Xeon W-2195, der ein Viertel mehr kostet als der Core i9-7980XE und bei weniger Takt und thermischer Verlustleistung als Vorteil noch eine ECC-Fehlerkorrektur aufweist.

Wer als Käufer kein ECC benötigt, kann durchaus zum Core i9-7980XE greifen und verglichen mit dem Xeon W-2195 rund 500 Euro sparen (oder aber einen Threadripper mit ECC-Fehlerkorrektur-Unterstützung kaufen). Die lassen sich wiederum in mehr Speicher oder mehr Storage investieren, was für manche Systeme wichtiger ist als eine Fehlerkorrektur. AMD hat durch die Threadripper also Intel in eine Marktposition gezwungen, die den Marktführer bares Geld kostet. Denn um den Ryzen 7 1800X mit acht Kernen zu schlagen, hätte der Core i9-7900X ausgereicht. Mit der Ankündigung und der Veröffentlichung des Threadripper 1950X aber musste Intel reagieren.

SKL-X ist teurer herzustellen

Aus Kostensicht ist das ein Gewinn für AMD: Die Ryzen Threadripper bestehen aus vier Chips, von denen nur zwei tatsächlich lauffähig sind. Mit 213 mm² sind diese Dies vergleichsweise günstig zu produzieren, wohingegen Intel für die Skylake-X wie den Core i9-7980XE auf das HCC-Die mit 430 mm² zurückgreifen muss. Das ist teurer und tendenziell anfälliger für Fertigungsfehler. Weil es sich um einen monolithischen Chip handelt, liegen dem Core i9-7980XE einige latenzkritische Workloads besser als dem Threadripper 1950X.

Insgesamt schneidet der AMD-Prozessor in Multithreading-Szenarien kaum schlechter ab als Intels neue CPU, in Spielen sieht es anders aus.

 Core i9-7980XE im Test: Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagenThreadripper hält mit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

rldml 13. Okt 2017

Hömma! Ich habe zwar nicht nachgezählt, aber es waren glaube ich ein paar mehr Worte als...

Anonymer Nutzer 04. Okt 2017

Intel AMT ist perse keine "Spionagesoftware". Man kann sie aber dahingehend...

gutschilla 03. Okt 2017

Sind vorhanden und für komplette PRs auch ausreichend (Build + Test ~ 5min), aber meine...

Anonymer Nutzer 03. Okt 2017

Es gibt keine Green IT. Oder machst Du dir wirklich Sorgen um die Wasserqualität in der...

Anonymer Nutzer 03. Okt 2017

Nö, parallelisierbare Probleme kann man auch Arbeitsplatz-übergreifend verteilen ... z.B...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order und die Macht der Hardware
  2. Star Wars Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
  3. Disney Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /