Core i9-12900K (Alder Lake) im Test: Das Intelperium schlägt zurück

10+++ nm, Hybrid-Architektur, DDR5-Speicher, Windows 11: Mit Alder Lake kombiniert Intel alles, was geht. Das Resultat ist durchaus brachial.

Ein Test von veröffentlicht am
Der Core i9-12900K ist die schnellste Gaming-CPU am Markt.
Der Core i9-12900K ist die schnellste Gaming-CPU am Markt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nach sieben Generationen an 14-nm-Prozessoren mit Skylake-Technik ist es endlich so weit: Mit Alder Lake bringt Intel einen Chip, an dem alles neu ist, selbst die Plattform und der Speicher brechen (fast) vollständig mit dem Althergebrachten. Dieser radikale Umbruch sorgt - trotz eines unnötigen Negativpunktes - dafür, dass Alder Lake die beste Intel-Generation seit Sandy Bridge ist.

Für Intel markiert Alder Lake den Beginn einer neuen Ära, denn die Prozessoren werden erstmals mit Intel 7 (einst 10 nm Enhanced Super Fin alias 10+++ nm) gefertigt und es sind die ersten ihrer Art, die ein hybrides Design mit heterogenen CPU-Kernen nutzen. Überdies unterstützt Alder Lake den neuen DDR5-Speicherstandard und als erster Desktop-Chip auch PCIe Gen5.

Wo also fangen wir an? Starten wir mit den Prozessoren, die ab heute verfügbar sind: Nominell gibt es sechs davon, wobei es es sich bei genauerer Betrachtung nur um drei Modelle handelt, die als Version mit und ohne integrierter Grafikeinheit verkauft werden. Am Ende bleibt die Wahl zwischen einem Core i9, einem Core i7 und einem Core i5.

Der i9 grenzt sich deutlicher ab

Anders als noch bei Rocket Lake, dem 14-nm-Backport eines 10-nm-Designs, fällt die Produktdifferenzierung zwischen Topmodell und Vize wieder größer aus: Der Core i9-12900K hat mehr CPU-Kerne und mehr L3-Cache als der Core i7-12700K, der Core i5-12600K als vorerst kleinster Ableger wurde noch einmal zusätzlich gestutzt.

  • Der Core i9-12900K ist die schnellste Gaming-CPU am Markt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Asus-Board für DDR5-Speicher, rechts das für DDR4 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Sockel LGA 1700 ist für DDR5 und PCIe Gen5 unabdinglich. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Blockdiagramm von Alder Lake S und Z690 (Bild: Intel)
  • HSIO-Lanes und Ports des Z690 im Überblick (Bild: Intel)
  • Ein DDR5-Speicher-Kit von Gskill (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein Hybrid-Design, quasi das beste aus beiden Welten (Bild: Intel)
  • Alder Lake kombiniert acht P-Cores mit acht E-Cores ... (Bild: Intel)
  • ... die sich hinsichtlich Leistung, Strombedarf und Fläche stark unterscheiden. (Bild: Intel)
  • Die P-Cores basieren auf der Golden-Cove-Technik. (Bild: Intel)
  • Intel verspricht eine 19 Prozent höhere IPC. (Bild: Intel)
  • Die E-Cores basieren auf der Gracemont-Architektur. (Bild: Intel) (Bild: Intel)
  • Die-Shot von Alder Lake S als 8+8+32 Konfiguration (Bild: Intel)
  • Gut zu erkennen: Die E-Cores sind geradezu winzig. (Bild: Locuza)
  • Der Thread Director teilt Workloads in verschiedene Klassen ein ... (Bild: Intel)
  • ... und gibt dem Scheduler des OS dann entsprechende Informationen. (Bild: Intel)
  • Intel macht das bisher kurzfristige PL2 zum neuen PL1. (Bild: Intel)
  • Die Mainboard-Partner stellen daher 241 Watt als Standard ein. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • In der technischen Dokumentation finden sich noch die konservativeren Werte. (Bild: Intel)
  • Heatspreader, Lot und Die-Höhe wurden verbessert. (Bild: Intel)
  • Der Anpressdruck mit neuem Retention-Kit stimmt. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Der Core i9-12900K ist die schnellste Gaming-CPU am Markt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Kerne (P+E)P-CoresE-CoresL3GrafikPBPMTP
Core i9-12900KS8C/16T + 8C(?) bis 5,5 GHz(?) 30 MByteXe (32 EU)(?) (?)
Core i9-12900K(F) 8C/16T + 8C3,2 bis 5,2 GHz2,4 bis 3,9 GHz30 MByteXe (32 EU)*125 Watt241 Watt
Core i9-12900(F) 8C/16T + 8C2,4 bis 5,0 GHz1,8 bis 3,8 GHz30 MByteXe (32 EU)*65 Watt202 Watt
Core i7-12700K(F) 8C/16T + 4C3,6 bis 5,0 GHz2,7 bis 3,8 GHz25 MByteXe (32 EU)*125 Watt190 Watt
Core i7-12700(F) 8C/16T + 4C2,1 bis 4,9 GHz1,6 bis 3,6 GHz25 MByteXe (32 EU)*65 Watt180 Watt
Core i5-12600K(F)6C/12T + 4C3,7 bis 4,9 GHz2,8 bis 3,6 GHz20 MByteXe (32 EU)*125 Watt150 Watt
Core i5-126006C/12T3,3 bis 4,8 GHz-18 MByteXe (32 EU)65 Watt117 Watt
Core i5-125006C/12T3,0 bis 4,6 GHz-18 MByteXe (32 EU)65 Watt117 Watt
Core i5-12400(F) 6C/12T2,5 bis 4,4 GHz-18 MByteXe (24 EU)*60 Watt117 Watt
Core i3-123004C/8T3,5 bis 4,4 GHz-12 MByteXe (24 EU)60 Watt89 Watt
Core i3-12100(F)4C/8T3,3 bis 4,3 GHz-12 MByteXe (24 EU)*60 Watt89 Watt
Spezifikationen von Alder Lake S *keine iGPU bei F-SKUs
Intel® Core i9-12900K, Prozessor
Stellenmarkt
  1. UX Designer (m/w/d)
    INIT Group, Karlsruhe
  2. Anwendungsberater / Experte (m/w/d) für M365
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Wer einen Blick in die Tabelle wirft, könnte sich von all den Abkürzungen und Zahlen erschlagen fühlen - aber keine Sorge, wir erläutern auf den folgenden Seiten detailliert, was es damit auf sich hat. Zuerst das Wichtigste: Alder Lake nutzt einen neuen Sockel, ist aber dennoch zu DDR4-Speicher und bisherigen Kühlern kompatibel.

Die Funktionsweise der Prozessoren und die Möglichkeiten der Plattform unterscheiden sich allerdings teils radikal von dem, was Intel in den Jahren zuvor entwickelt und angeboten hat. Aus (leistungs)technischer Sicht ist Alder Lake daher so spannend wie kaum eine andere x86-CPU der jüngeren Vergangenheit, also los geht's!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Sockel LGA 1700 samt PCIe Gen5 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11.  


ms (Golem.de) 17. Nov 2021

Ist typisch für Apple die Kühlung auf 100C einzustellen, damit eben vorher viel...

superdachs 08. Nov 2021

Und das ist ein Trugschluss. Parallelisierung geht IMMER auch mit einem enormen Overhead...

thrust26 07. Nov 2021

OK, U-Bahn ginge mobil evtl. (ist aber oft zu voll) Was ist mit der Bahn? Da kann ich...

ms (Golem.de) 06. Nov 2021

Bisher hat Intel keine solchen Pläne.

jonasz 06. Nov 2021

Ich will mir jetzt den Begriff sparen, aber man kann schon alles durch eine Applebrille...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /