• IT-Karriere:
  • Services:

Core i7-8809G: Intel listet Kaby Lake G mit Vega-Grafik

Ungewollt hat Intel technische Daten zum Core i7-8809G alias Kaby Lake G veröffentlicht. Der Notebook-Chip integriert vier Kerne, eine Vega-Grafikeinheit und 4 GByte HBM2-Videospeicher. Interessant: Der KBL-G eignet sich sogar für Overclocking.

Artikel veröffentlicht am ,
KBL-G
KBL-G (Bild: Chiphell)

Intel hat auf einer Übersichtsseite zum Thema Overclocking vermutlich ungewollt einen neuen Prozessor gelistet, wie ein Screenshot im 3DC-Forum belegt. Der Core i7-8809G, intern als Kaby Lake G bezeichnet, sollte wahrscheinlich erst kommende Woche auf der Consumer Electronics Show 2018 in Las Vegas vorgestellt werden. Der Notebook-Chip ist das Resultat einer Kooperation von AMD und Intel, denn er verbindet CPU-Kerne mit einer Radeon-Grafikeinheit und Stapelspeicher auf einem Träger.

Stellenmarkt
  1. Packsize GmbH, Herford
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg

Der nutzt vier Cores mit 8 MByte L3-Cache und eine integrierte HD Graphics 630, zudem unterstützt er DDR4-2400 im Dualchannel-Betrieb. Somit handelt es sich um einen Kaby-Lake-Prozessor wie er bisher etwa als Core i7-7920HQ verkauft wurde. Da der Core i7-8809G ebenfalls einen Basistakt von 3,1 GHz aufweist, dürfte der Turbo bei bis zu 4,1 GHz liegen - das deckt sich mit durchgesickerten Daten. Die Grafikeinheit von AMD heißt Radeon RX Vega M GH Graphics, mangels verfügbarem Ark-Eintrag bleiben die Anzahl der Shader-Kerne und der Takt offen. Zum HBM2 (High Bandwidth Memory Gen2) äußert sich Intel nicht, es sind aber höchstwahrscheinlich 4 GByte Videospeicher verbaut.

  • Technische Daten des Core i7-8809G (Bild: Intel)
Technische Daten des Core i7-8809G (Bild: Intel)

Um den AMD-, den Intel- und den HBM2-Chip auf einem Träger zu verbinden, kommen EMIBs (Embedded Multi Die Interconnect Bridges) zum Einsatz. Die verbinden die einzelnen Dies physisch, anders als bei einem Interposer - wie bei AMDs Vega 10 für die Radeon RX Vega 64 - werden jedoch weniger Verbindungen gelegt, was günstiger ist. CPU und GPU kommunizieren vermutlich per PCIe, der HBM2 ist wohl mit einem 1.024-Bit-Interface angebunden. Das komplette Package soll eine Verlustleistung von 100 Watt aufweisen, wovon je grob die Hälfte auf die CPU-Kerne und die Vega-Grafikeinheit entfällt.

Folgerichtig ist Kaby Lake G für All-in-One-Rechner oder Notebooks gedacht. Wir erwarten für die CES 2018 mehrere neue Geräte mit dem KBL-G, denn offenbar wird Intel den Kombi-Chip schon bald offiziell ankündigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  2. 24,99€
  3. 12,39€

Dwalinn 02. Jan 2018

Was hat Nvidia denn gemacht? Ansonsten ist AMD halt günstiger als Nvidia zudem hat AMD...

Bigfoo29 02. Jan 2018

Also dafür, dass das so typisch ist, haben aber viele (Dell-)Firmenlaptops - selbst mit...

Sharra 02. Jan 2018

Apple spielt im Desktop-Sektor immer noch eine, mehr oder weniger, untergeordnete Rolle...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

    •  /