Abo
  • IT-Karriere:

Core i7-7700K: Intel schickt Kaby Lake in Rente

Ihre Architektur bildet bis heute die Basis fast aller Desktop-Prozessoren von Intel: Die Kaby-Lake-S-Chips werden eingestellt, vom Topmodell Core i7-7700K über die günstigen Pentium bis hinab zu den billigen Celeron.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels Core i7-7700K
Intels Core i7-7700K (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das Ende naht: Intel hat per Product Change Notification (PDF) mitgeteilt, dass die Kaby-Lake-S-Prozessoren für Desktop-Systeme ihren EoL-Status (End of Life) erreicht haben. Partner können die Chips noch bis April 2020 bestellen, die letzte Lieferung erfolgt im Oktober 2020. Die Technik von Kaby Lake ist bis heute aktuell, selbst ein achtkerniger Core i9-9900K (Test) hat noch die gleichen CPU-Kerne und eine identische Grafikeinheit.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Intel hatte die Kaby-Lake-U-Generation im Sommer 2016 für Mini-PCs und Ultrabooks eingeführt, die Desktop-Ableger folgten im Januar 2017: Das Topmodell Core i7-7700K (Test) wies verglichen mit dem Vorgänger Core i7-6700K dank besseren 14-nm-Verfahrens etwas mehr Takt auf, hatte schnelleres Speed Shift und unterstützte mit DDR4-2400 statt DDR4-2133 auch flotteren Arbeitsspeicher. Der 14+ genannte Node ist als 14++-optimierte Variante noch immer extrem wichtig für Intel, denn Desktop-Chips mit 10 nm sind nach derzeitigem Stand frühesten 2021 zu erwarten.

Wenngleich es für die Nutzer eines Core i7-7700K kaum relevant war, die Grafikeinheit mit Gen9.5-Architektur beschleunigte erstmals den H.265-Codec (HEVC Main10) in Hardware und war kompatibel zu HDCP 2.2 sowie Microsofts Play Ready SL3000. Daher konnten anfangs unter Windows 10 nur Kaby-Lake-Systeme bei Netflix die 4K-Inhalte mit High Dynamic Range (HDR) darstellen, mittlerweile klappt das auch mit AMD- und Nvidia-Grafikkarten. Die Gen9.5 ist im Desktop-Segment weiter präsent, im Ultrabook-Bereich hat Intel sie nach jahrelanger Verzögerung durch die Gen11 bei Ice Lake U/Y abgelöst. Schon 2020 soll aber Tiger Lake mit Gen12 alias Xe-Architektur folgen.

Auf den Core i7-7700K folgte der Core i7-8700K mit sechs Kernen, dann der Core i9-9900K mit acht Kernen. Für Anfang 2020 plant Intel ein zehnkerniges Modell für einen neuen LGA-Sockel, intern wird diese Generation als Comet Lake S bezeichnet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-70%) 5,99€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. (-12%) 52,99€

Tom01 09. Okt 2019 / Themenstart

Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass die immer noch hergestellt wurden.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

    •  /