• IT-Karriere:
  • Services:

Core i7-7700K: Intel schickt Kaby Lake in Rente

Ihre Architektur bildet bis heute die Basis fast aller Desktop-Prozessoren von Intel: Die Kaby-Lake-S-Chips werden eingestellt, vom Topmodell Core i7-7700K über die günstigen Pentium bis hinab zu den billigen Celeron.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels Core i7-7700K
Intels Core i7-7700K (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das Ende naht: Intel hat per Product Change Notification (PDF) mitgeteilt, dass die Kaby-Lake-S-Prozessoren für Desktop-Systeme ihren EoL-Status (End of Life) erreicht haben. Partner können die Chips noch bis April 2020 bestellen, die letzte Lieferung erfolgt im Oktober 2020. Die Technik von Kaby Lake ist bis heute aktuell, selbst ein achtkerniger Core i9-9900K (Test) hat noch die gleichen CPU-Kerne und eine identische Grafikeinheit.

Stellenmarkt
  1. Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hannover
  2. Debeka Kranken- und Lebensversicherungsverein a.G., Koblenz

Intel hatte die Kaby-Lake-U-Generation im Sommer 2016 für Mini-PCs und Ultrabooks eingeführt, die Desktop-Ableger folgten im Januar 2017: Das Topmodell Core i7-7700K (Test) wies verglichen mit dem Vorgänger Core i7-6700K dank besseren 14-nm-Verfahrens etwas mehr Takt auf, hatte schnelleres Speed Shift und unterstützte mit DDR4-2400 statt DDR4-2133 auch flotteren Arbeitsspeicher. Der 14+ genannte Node ist als 14++-optimierte Variante noch immer extrem wichtig für Intel, denn Desktop-Chips mit 10 nm sind nach derzeitigem Stand frühesten 2021 zu erwarten.

Wenngleich es für die Nutzer eines Core i7-7700K kaum relevant war, die Grafikeinheit mit Gen9.5-Architektur beschleunigte erstmals den H.265-Codec (HEVC Main10) in Hardware und war kompatibel zu HDCP 2.2 sowie Microsofts Play Ready SL3000. Daher konnten anfangs unter Windows 10 nur Kaby-Lake-Systeme bei Netflix die 4K-Inhalte mit High Dynamic Range (HDR) darstellen, mittlerweile klappt das auch mit AMD- und Nvidia-Grafikkarten. Die Gen9.5 ist im Desktop-Segment weiter präsent, im Ultrabook-Bereich hat Intel sie nach jahrelanger Verzögerung durch die Gen11 bei Ice Lake U/Y abgelöst. Schon 2020 soll aber Tiger Lake mit Gen12 alias Xe-Architektur folgen.

Auf den Core i7-7700K folgte der Core i7-8700K mit sechs Kernen, dann der Core i9-9900K mit acht Kernen. Für Anfang 2020 plant Intel ein zehnkerniges Modell für einen neuen LGA-Sockel, intern wird diese Generation als Comet Lake S bezeichnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,49€
  2. (-10%) 31,49€

Tom01 09. Okt 2019

Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass die immer noch hergestellt wurden.


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
  3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

    •  /