• IT-Karriere:
  • Services:

Die Krux mit den Power-Limits

Intel nennt für Prozessoren diverse Werte, was die kurzfriste und langfristige thermische Verlustleistung anbelangt. Diese Power-Limits werden vom Hersteller als Empfehlungen betrachtet, müssen also weder von OEM-Partnern für Komplett-PCs noch von DIY-Anbietern für Gaming-Mainboards übernommen werden.

Stellenmarkt
  1. Analytic Company GmbH, Hamburg
  2. Lödige Industries GmbH, Warburg

Auch sagt Intel, dass ein Power-Limit oberhalb der eigenen Empfehlung nicht als Overclocking gewertet wird, da die (maximalen) Taktraten gleich bleiben. Praktisch bewirken Änderungen, welche die Limits weniger restriktiv gestalten, effektiv teils deutlich höhere Frequenzen in der Praxis.

Der Core i5-11400F fällt nominell in die 65-Watt-Klasse: Hier sieht Intel vor, dass das langfristige Power-Limit (PL1) ergo bei 65 Watt liegt. Für kurzfristige Boosts ist ein erweitertes Power-Limit (PL2) vorhanden, das 119 Watt (Base Recommendation) oder 154 Watt (Performance Recommendation) gestattet. Die Turb-Zeit (TAU) weist Intel mit 28 Sekunden aus, optional dürfen es 54 Sekunden sein.

Im Komplett-PC nur mit 65 Watt

OEM-Partner wie Dell oder HP orientieren sich größtenteils an den Intel-Empfehlungen, beim Core i5-11400F läuft das zumeist auf 154 Watt für 28 Sekunden hinaus - danach sinkt das Limit auf 65 Watt und auch die Taktraten fallen deutlich. Die 28 Sekunden sind explizit als "bis zu" aufzufassen, denn neben PL1/PL2/TAU gibt es noch das EWMA (Exponentially Weighted Moving Average).

  • Core i5-11400F (Bild: Golem.de)
  • Ohne Power-Limits genehmigt sich der Core i5-11400F in Blender über 170 Watt. (Bild: Golem.de)
  • Empfohlene PL1/PL2/TAU-Werte (Bild: Intel)
Ohne Power-Limits genehmigt sich der Core i5-11400F in Blender über 170 Watt. (Bild: Golem.de)

Dieser exponentiell gewichtete gleitende Mittelwert sorgt dafür, dass die Leistungsaufnahme innerhalb des TAU-Zeitfensters den PL1-Wert im Durchschnitt nicht überschreiten darf. Je nach Workload und realer Verlustleistung schrumpfen die 28 Sekunden rasant zusammen, wie unsere Benchmarks zeigen: In einem ersten Blender-Durchgang ist das EWMA aufgrund von rund 150 Watt schon nach unter 10 Sekunden erschöpft, beim zweiten und dritten praktisch sofort.

Intel® Core i5-11400F Desktop Prozessor 6 Kerne bis zu 4,4 GHz LGA1200 (Intel® 500 Series & Select 400 Series Chipsatz) 65W

Soll dieses Verhalten unterbunden werden, muss das PL1 erhöht werden - beispielsweise schlicht auf 1.000 Watt, damit die CPU sich frei entfalten kann. Bei 4,2 GHz Boost auf allen sechs Kernen geht das allerdings mit einer drastischen Steigerung der Verlustleistung einher: Im Cinebench R20 messen wir bereits 155 Watt, im Blender schon über 170 Watt und in Prime95 horrende 235 Watt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Core i5-11400F im Test: Intels PreisleistungsraketeUnschlagbar im 200-Euro-Segment 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D World + Bowser's Fury + Amiibo-Doppelpack Katzen-Mario/Katzen-Peach für 64...
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...

matzems 24. Apr 2021 / Themenstart

Ich habe den I5 10400f und zocke pro Woche ca. 3h. Stromverbrauch interessiert mich daher...

Ach 22. Apr 2021 / Themenstart

Jap. womit Maxons Cinebench hauptsächlich Aussagen über die pure und zu Grunde liegende...

ms (Golem.de) 22. Apr 2021 / Themenstart

Vll solltest du erst zuhören bevor du auf einer falschen Meinung beharrst ;-) Aus Sicht...

DieTatsaechlich... 22. Apr 2021 / Themenstart

Ja, Golem liefert mal wieder Profi-IT-Fakten-Fachzahlen. Bin auch völlig entzückt. Jeden...

voidyvoid 21. Apr 2021 / Themenstart

die Seite ist bei mir eben zwei mal gecrasht ( aktueller Chrome auf Android 9) und dann...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /