Abo
  • Services:
Anzeige
Mobiler Haswell mit Chipsatz auf einem Package (r.)
Mobiler Haswell mit Chipsatz auf einem Package (r.) (Bild: Intel)

Core-i-4000 Notebook-Haswell jetzt mit bis zu 4 GHz

Mit zehn neuen Notebook-CPUs erweitert Intel alle Modellreihen mit Haswell-Architektur. Der neue Spitzenreiter, Core i7-4940MX, kommt dabei mit Turbo auf bis zu 4,0 GHz, für seinen Preis kann man aber auch vier kleinere CPUs kaufen.

Anzeige

In seiner neuen Preisliste für PC-Hersteller (PDF) hat Intel ohne weitere Ankündigung nun zehn neue Notebookprozessoren mit Haswell-Technik aufgeführt. Es handelt sich um CPUs fast aller Modellreihen von Celeron bis Core i7, die mobilen Pentiums - die es auch mit Haswell gibt - führt Intel nicht in seiner offiziellen Preisliste auf. Das mag daran liegen, dass Intel inzwischen auch die Atoms mit Silvermont-Architektur mit der früher einmal für schnelle Prozessoren stehenden Marke versieht.

Wie bei solchen Refreshs üblich, die im Falle der Notebook-Haswells ein halbes Jahr nach deren Markteinführung erfolgen, gibt es nur etwas mehr Takt zum gleichen Preis. So kostet auch Intels schnellste mobile CPU, der Core i7-4940MX mit 3,1 bis 4,0 GHz, in 1.000er Stückzahlen für PC-Hersteller noch 1.096 US-Dollar. Das bisherige Spitzenmodell Core i7-4930MX mit 3,0 bis 3,9 GHz wird weiterhin zum gleichen Preis angeboten, in der Regel entscheiden sich die Notebookhersteller nach der Rabattierung für größere Stückzahlen und der Verfügbarkeit bei den preisgleichen Intel-CPUs mal für das eine, mal für das andere Modell.

Auch in der oberen Mittelklasse, den Core-i5-CPUs mit zwei Kernen, gibt es eine Reihe von Neuzugängen zu Preisen von 225 (Core i5-4310M) bis 226 US-Dollar (Core i5-4340M). Eine um zehn Zähler höhere Modellnummer weist dabei die neuen Prozessoren aus, die gegenüber den Vorgängern in Basis- und Turbo-Takt je 100 MHz schneller sind.

Vergleichsweise teuer sind weiterhin die besonders sparsamen Mobil-CPUs für Ultrabooks mit einem U oder Y am Ende der Modellnummer. So kommt der neue Zweikerner Core i5-4360U nur auf 1,5 bis 3,0 GHz und kostet dafür 315 US-Dollar. Er bringt aber auch die Grafikeinheit HD Graphics 5000 mit, das nochmals schnellere Iris Pro Graphics bieten aber erst noch teurere Haswells.

Die neuen CPUs sind noch nicht in Intels ARK-Datenbank zu finden, das erfolgt bei solchen stillen Refreshs üblicherweise erst Tage oder Wochen nach der Vorstellung der Chips. Es handelt sich auch noch nicht um den für den Frühling 2014 erwarteten und von Intel selbst so bezeichneten "Haswell Refresh" mit neuen Chipsätzen, dieser ist vor allem für Desktops vorgesehen. Preissenkungen gehen für die mobilen und alle anderen Intel-CPUs aus der neuen Preisliste nicht hervor.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 20. Jan 2014

Ich weiß, ich besitze das Gerät ja. Habe das Modell UX51VZ-DB115H. Wollte nur beweisen...

vol1 20. Jan 2014

Leider SV vom Artikel nicht ersichtlich. Am Händi nicht so einfach nachzuschauen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  3. Ratbacher GmbH, Wuppertal
  4. E. M. Group Holding AG, Wertingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 8,99€
  3. 0,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  2. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  3. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  4. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  5. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  6. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  7. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf

  8. Sparc M8

    Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller

  9. Cloud

    IBM bringt die Datenmigration im 120-Terabyte-Koffer

  10. Fire HD 10

    Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Die Idee dahinter ist die Unfähigkeit...

    bolzen | 17:32

  2. Re: ob sich wirklich jemand 1200¤...

    Bruce Wayne | 17:31

  3. Re: SFTP ist kein FTP

    AgentBignose | 17:29

  4. Re: Fire HD 10: Ganz schön teuer

    Lapje | 17:24

  5. AI gibt es nicht.

    bolzen | 17:23


  1. 17:01

  2. 16:46

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 16:11

  6. 16:02

  7. 15:50

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel