• IT-Karriere:
  • Services:

Coral Accelerator: Google bietet Mini-TPU als ASIC für eigene Boards

Mit seinen Coral-Produkten will Google seine KI-Beschleuniger einfacher für Entwickler zugänglich machen. Den dazugehörigen Mini-TPU-Chip gibt es jetzt als ASIC und außerdem ein neues Board.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Coral Mini-Entwicklerboard mit Edge-TPU
Das Coral Mini-Entwicklerboard mit Edge-TPU (Bild: Google)

Auf seinem Developer-Blog hat Google kurz vor der anstehenden Elektronikmesse CES sein sogenanntes Coral Accelerator Module vorgestellt. Dabei handelt es sich laut Hersteller um ein "Multi Chip Package, das den Edge-TPU-ASIC einhüllt" und sich einfach in eigene Board-Designs integrieren lässt.

Stellenmarkt
  1. Paracelsus-Klinik Bremen, Bremen
  2. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin

Die Edge-TPU ist eine kleine Variante der von Google als Tensor Processing Unit (TPU) bezeichneten Beschleuniger für maschinelles Lernen. Diese Mini-Variante liefert 4 TOPS bei nur 2 Watt Leistungsaufnahme. Der neu verfügbare ASIC kann per PCIe oder auch USB angesteuert werden. Mit der Coral-Produktfamilie hat das Unternehmen im vergangenen März eine Initiative gestartet, um eben diese Edge-TPU Entwicklern einfacher zu Verfügung stellen zu können.

Zusätzlich dazu hat Google eine Mini-Variante des auch schon zuvor erhältlichen Coral-Entwicklungsboards vorgestellt. Das Mini-Board kombiniert das Accelerator Module mit dem Mediatek-SoC 8167. Damit soll sich Hardware-En- und Decoding für 720p-Videos mit automatisierter Bilderkennung kombinieren lassen.

Google hat außerdem sein System on Module (SoM) aktualisiert, das SoC, eMMC, WLAN und eben die Edge-TPU miteinander kombiniert. Diese gibt es statt wie bisher mit 1 GB LPDDR4 RAM nun wahlweise auch mit 2 oder 4 GByte Arbeitsspeicher. Auf dem SoM läuft ein Debian-Derivat, das Google Mendel nennt, zum Beschleunigen der Machine-Learning-Modelle kann Tensorflow Lite eingesetzt werden. Google äußert sich außerdem erfreut darüber, dass Asus das Coral SoM für seine Bastelplatine Tinker Edge T verwendet. Das SoM kostet derzeit 115 US-Dollar, der Preis für das aktualisierte Modell soll folgen, ebenso wie die Preise für den ASIC und das Mini-Board.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

HowlingMadMurdock 07. Feb 2020

Es müsste doch zu mindestens mit der Stick-Version gehen. Einen INTEL NEURAL COMPUTE...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Bundesregierung: Ministerien ziehen rote Linien beim Leistungsschutzrecht
    Bundesregierung
    Ministerien ziehen "rote Linien" beim Leistungsschutzrecht

    Die Bundesregierung streitet sich über die Umsetzung des Leistungsschutzrechts. Die Urheber könnten darunter leiden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Medienfinanzierung Facebook hält News-Inhalte für verzichtbar
    2. Leistungsschutzrecht VG Media zieht Klage gegen Google zurück
    3. Australien Google und Facebook sollen Medien bezahlen

    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

      •  /