• IT-Karriere:
  • Services:

Copyright: Youtube zeigt vor Upload welche Musik erlaubt ist

Mit einer neuen Funktion können Videoproduzenten ihren Soundtrack vor dem Hochladen auf Youtube prüfen lassen. Google will so möglichen Sperren vorbeugen und bietet zudem eigene lizenzfreie Musik und Soundeffekte an.

Artikel veröffentlicht am ,
Dieses Cover von The Driving Rovers ist gesperrt, AC/DCs Live-Version nicht
Dieses Cover von The Driving Rovers ist gesperrt, AC/DCs Live-Version nicht (Bild: Youtube/Screenshot: Golem.de)

Youtube hat sein System Content-ID, das unter anderem nach geschützter Musik suchen kann, für alle Uploader zugänglich gemacht, wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag erklärt. Dafür gibt es eine neue Webseite, auf der man nach den Titeln von Songs oder Interpreten suchen kann. Das System zeigt an, in welchen Ländern ein Video mit dem Stück eventuell gesperrt ist oder ob man als Partner von Youtube mit dem Video sogar etwas verdienen kann.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Das ist für viele populäre Stücke nicht der Fall, da die Rechteinhaber für die Nutzung ihrer Werke eigene Verträge mit Youtube unterhalten. Zudem taucht der Hinweis "Überall abspielbar - mit Ausnahme von Germany" (sic) häufig auf. Hintergrund dürfte der anhaltende Streit mit der Gema und Plattenfirmen wegen Tantiemen sein.

Manche Songs sind auch in zahlreichen Ländern gesperrt, darunter das gerade zu dieser Jahreszeit nur schwer vermeidbare "Last Christmas" von Wham. In 130 Ländern kann das Stück nicht verwendet werden. Andere moderne Klassiker wie "Highway to Hell" von AC/DC darf man dagegen einsetzen, aber auch hier kann man nicht mitverdienen. Diesen Song findet das System bisher nur in einer Live-Version, also nicht die originale Studioaufnahme. Manche Coverversionen des Stücks wiederum sind in Deutschland nicht abspielbar.

Youtube weist bei den Suchergebnissen darauf hin, dass die Rechteinhaber auch "Maßnahmen gegen Dein Video" ergreifen könnten - was wohl mindestens auf Sperren hinausläuft. Dass ein Song in einem Youtube-Video von der neuen Webseite als "abspielbar" gelistet ist, bedeutet also nicht automatisch, dass er frei verwendbar ist.

Wer ganz sicher gehen will, kann für seine Videos von Youtube selbst zusammengestellte, freie Musik verwenden. Die bietet das Unternehmen ebenso wie eine Bibliothek von Soundeffekten an. Bei allen diesen Inhalten, auch den geschützte Stücken, erlaubt das System auch einen Einblick in die Popularität der Titel, die aber nur als mehr oder weniger langer Balken dargestellt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 15,00€
  3. 14,99€

Nullmodem 10. Dez 2014

Das sind aber verschiedene Sachen. 1. Urheberrecht. Das garantiert dem Urheber...

UP87 10. Dez 2014

Ich hoffe ehrlich, dass das was du unter der Dusche machst nicht als öffentliche...

wynillo 10. Dez 2014

Gehe direkt ins Gefängnis, gehe nicht über Los, ziehe keine 4000¤ ein...

Wallbreaker 10. Dez 2014

An sich ein schöner Song, sofern man ihn nicht immer bis zum erbrechen einspielen würde...

Gwels 10. Dez 2014

Kurzum: Ich lade als Privatperson ein Video hoch, verzichte auf finanzielle...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /