Abo
  • Services:

Copyright: Youtube mahnt Nutzer wegen Vogelgezwitscher ab

Ein Nutzer aus den USA hat seine neuesten Naturvideos auf Youtube hochgeladen und prompt eine Abmahnung bekommen: Die Videos enthielten urheberrechtlich geschützte Musik.

Artikel veröffentlicht am ,
Copyright: Youtube mahnt Nutzer wegen Vogelgezwitscher ab
(Bild: Gleb Garanich/Reuters)

Wegen Vogelgezwitscher in seinen Videos hat ein Youtube-Nutzer eine Abmahnung erhalten: "Beim Hochladen meiner neuesten Videos teilte mir Youtube mit, dass ich copyrightgeschütztes Material von Rumblefish verwende."

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen

"Ich mache Naturvideos für meinen Youtube-Channel, meist in abgelegener Wildnis und weit entfernt von irgendeiner Quelle, die als Musik durchgehen würde", schreibt der Nutzer.

Nach mehreren Anfragen erfuhr er, dass es sich bei den urheberrechtlich geschützten Inhalten um das Vogelgezwitscher handelt, das im Hintergrund zu hören war. "Das Singen der Vögel in meinem Video ist offenbar Rumblefishs exklusives geistiges Eigentum", sagte der Nutzer.

Rumblefish ist ein US-Lizenzdienstleister, der auch Musikstücke für die nicht kommerzielle Nutzung in Videos bei Youtube vermarktet.

Mittlerweile hat Rumblefish eingeräumt, dass es sich um einen Fehler des Youtube-Content-ID-Systems gehandelt habe. Das Vogelgezwitscher sei irrtümlich als Musik eines von Rumblefish vertretenen Künstlers oder Labels erkannt worden. Sonntagabend sei man darauf aufmerksam geworden und habe das Problem korrigiert.

Youtube nutzt ein automatisiertes System, um Urheberrechtsverletzungen zu erkennen. Das System nutzt eine Content-ID-Datenbank, um die Inhalte neuer Videos zu untersuchen. Wird ein Video entfernt, kann der Uploader dagegen vorgehen. Das Video wird dann geprüft. Ist es zu Unrecht entfernt worden, wird das Video wieder freigeschaltet. In manchen Fällen wird auch nur die Musik von Youtube entfernt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

ploedman 29. Feb 2012

Vielen Dank!

eishern 29. Feb 2012

Oh man, wie man sich nur so künstliche aufregen kann... Das Vorgehen von YT ist meiner...

Rulf 29. Feb 2012

genau sowas fordert acta und die urheberrechtsverbände von den betreibern...und die...

Llame 28. Feb 2012

das hat mich nun auch interessiert :D 1. HTML 5 aktivieren (youtube.com/html5) 2. Video...

HerrMannelig 28. Feb 2012

bei sowas wird nicht einfach nur der inhalt gesperrt, man wird normalerweise auch per...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /