Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.

Artikel veröffentlicht am ,
Super Mario Bros auf dem C64
Super Mario Bros auf dem C64 (Bild: Nintendo)

Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung des Spieleklassikers Super Mario Bros für den Heimcomputer C64 kann das Spiel über einige der größeren Seiten nicht mehr heruntergeladen werden, wie unter anderem Torrent Freak festgestellt hat.

Stellenmarkt
  1. Leitung IT-Infrastruktur (m/w/d)
    Tyczka GmbH, Geretsried
  2. Anwendungsbetreuer Fachverfahren elektronische Registerführung (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Wer den Download etwa über einen von dem Programmierer Zeropaige veröffentlichten Link in einem Forum versucht, bekommt nur noch eine Fehlermeldung mit dem Hinweis "File was deleted from server". Auch der nordamerikanische PDC Commodore Club hat den Titel inzwischen nicht mehr im Angebot. Auf Twitter heißt es, dass man ihn "aufgrund einer Löschungsbenachrichtigung" entfernen musste.

Der Verein wünscht allen, die Super Mario Bros schon auf den C64 heruntergeladen haben, viel Spaß. Wer etwas Zeit in die Suche investiert, sollte das Disk-Image des Programms auch weiterhin im Netz finden können.

Wer hinter der Löschungsbenachrichtigung steht, sagt der Commodore Club nicht. Es ist aber ziemlich wahrscheinlich, dass es sich um Anwälte von Nintendo handelt. Das Unternehmen geht schon seit Jahren kompromisslos gegen jede Art von Urheberrechtsverstoß vor - auch, wenn es sich wie bei dem Port von Super Mario Bros auf den C64 um Fanprojekte ohne erkennbare Gewinnerzielungsabsicht handelt.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Hinter der Umsetzung steckt ein Programmierer, der nach eigenen Angaben rund sieben Jahre an Mario für den C64 gearbeitet hat. Die größte Herausforderung war schlicht, dass der "Brotkasten" von Commodore wesentlich langsamer taktet als das Nintendo Entertainment System (NES) und die Famicon, für die das Original 1985 in Japan und ein Jahr später in Europa erschien.

Super Mario Bros läuft sowohl direkt auf der Hardware des C64 als auch per Emulator. Das Programm läuft wahlweise als NTSC-Version, also mit 60 Hz, oder als PAL-Fassung mit 50 Hz. Nach Angaben des Entwicklers sollte die Umsetzung mit den meisten Versionen des C64 sowie mit dem Commodore 128 ohne nennenswerte Probleme klarkommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TarikVaineTree 26. Apr 2019

Danke. Tolles Video. :)

TarikVaineTree 26. Apr 2019

Für mich nicht. Ich war neugierig, wie sich der Port "anfühlt". D.h. wie die Reaktion...

Missingno. 25. Apr 2019

Quelle? Klar. Aber welches Interesse hätte Nintendo daran? Ist sicher auch so ein gern...

interlingueX 24. Apr 2019

Oder die Hose orange einfärben, 'ne grasgrüne Kappe aufs Dach und dann kann man das Super...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /