Abo
  • Services:

Copperhead OS im Test: Ein sicheres Android für wenige

Schluss mit zu späten Sicherheitspatches für Android: Mit Copperhead OS können Nexus-Nutzer auf ein neues Custom-ROM mit schnellen Sicherheitsupdates und zahlreichen Verbesserungen setzen. Nur Google-Services haben wir nicht zum Laufen gebracht.

Ein Test von veröffentlicht am
Copperhead OS soll Android endlich sicher machen.
Copperhead OS soll Android endlich sicher machen. (Bild: Copperhead)

Android-Nutzer sind Kummer gewohnt: fehlende Sicherheitsupdates, kaputter Medienserver und Googles Play-Dienste im Hintergrund. Zum Glück gibt es zahlreiche Custom-ROMs, mit denen Powernutzer die Geräte besser auf ihre Bedürfnisse zuschneiden können.

Die kanadische Sicherheitsfirma Copperhead hat unter diesem Namen das beliebte Cyanogenmod weiterentwickelt. Dabei soll vor allem die Sicherheit im Vordergrund stehen. Wir haben die Mod auf einem Nexus 5 installiert und ausprobiert.

  • Der Copperhead-Startbildschirm. Das System basiert auf dem Cyanogen Mod. (Screenshot:Golem.de)
  • Die App-Übersicht. Wir haben zum Test noch den Stagefrigth-Detector installiert. (Screenshot:Golem.de)
  • Das Sicherheitsniveau lässt sich per Schieberegler anpassen. (Screenshot:Golem.de)
  • Weitere Sicherheitseinstellungen von Copperhead-OS (Screenshot:Golem.de)
Der Copperhead-Startbildschirm. Das System basiert auf dem Cyanogen Mod. (Screenshot:Golem.de)

Optisch unterscheidet Copperhead sich kaum vom klassischen Cyanogenmod. Das ROM basiert auf der aktuellen Android-Version 6.0.1 und hat den aktuellen Patchlevel von Google. Wir haben uns die vorinstallierten Apps angeschaut, uns an der Installation der Google-Services versucht und beschreiben Copperheads Maßnahmen zur Absicherung des Systems.

Apps, Dienste und Co.

Copperhead hat keine Google-Play-Services, Nutzer können also in der Standardeinstellung keine Apps aus dem Play Store installieren. Als Appstore ist F-Droid vorinstalliert. Eine manuelle Installation der Services gelang uns nicht ohne weiteres, mit viel Arbeit ist sie aber möglicherweise machbar.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Als SMS-Anwendung kommt Silent zum Einsatz, eine App zum verschlüsselten Versenden von Textnachrichten, die zuvor unter dem Namen Smssecure bekannt war. Silent verschlüsselt die SMS-Nachrichten der Nutzer, ohne dass eine Internetverbindung zum Versand erforderlich ist. Es wird das Axolotl-Protokoll von Signal eingesetzt. Die Verschlüsselung von Signal ist robust und wird auch von Whatsapp und bald dem Facebook-Messenger genutzt. Auch MMS-Verschlüsselung wird unterstützt, dieses Feature dürfte jedoch kaum genutzt werden.

Signal selbst wird nicht von Haus aus unterstützt, weil es die Google Play-Services zwingend voraussetzt, was ebenso kritisiert wird, wie dass die App die Kontakte der Nutzer auf andere Signal-Nutzer hin überprüft. Ansonsten sind nur Standardanwendungen dabei: Kamera, Kalender, Kontakte, Taschenrechner, der Open-Source-Browser Chromium, Musik, die Galerie und natürlich eine Telefon-App.

Wir versuchen, die Google-Apps zu installieren 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

MKar 04. Apr 2017

Warum ist es Deiner Meinung nach eine gute Entscheidung, bzw. was wäre deiner Meinung...

HSB-Admin 03. Aug 2016

https://silence.im/

FreiGeistler 19. Jul 2016

Warum "immer"? Stichwort "sudo" ~= "Anwendung vorübergehend root-Rechte gewähren." Wie...

DY 19. Jul 2016

schlechthin ;-)

hululullu123 18. Jul 2016

Dazu muss man erstmal USB Debugging aktivieren. Wer das Aktiviert sollte sich auch der...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /