Abo
  • Services:
Anzeige
Copperhead OS soll Android endlich sicher machen.
Copperhead OS soll Android endlich sicher machen. (Bild: Copperhead)

Verfügbarkeit und Fazit

Copperhead OS ist derzeit für Geräte erhältlich, die nativ mit dem Android-Open-Source-Projekt laufen: Nexus 5, Nexus 6, Nexus5X und Nexus 6P. Geräte werden solange unterstützt, wie Google Updates an die Nexus-Familie ausliefert. Das sind nach derzeitigem Stand drei Jahre nach Veröffentlichungsdatum beziehungsweise 1,5 Jahre nach Verkaufsstopp. Auf dem Twitter-Account des Unternehmens spekulierten die Entwickler, ob Sie die Unterstützung für das Nexus 5 einstellen sollten, weil es nur von wenigen Nutzern nachgefragt würde.

Anzeige
  • Der Copperhead-Startbildschirm. Das System basiert auf dem Cyanogen Mod. (Screenshot:Golem.de)
  • Die App-Übersicht. Wir haben zum Test noch den Stagefrigth-Detector installiert. (Screenshot:Golem.de)
  • Das Sicherheitsniveau lässt sich per Schieberegler anpassen. (Screenshot:Golem.de)
  • Weitere Sicherheitseinstellungen von Copperhead-OS (Screenshot:Golem.de)
Weitere Sicherheitseinstellungen von Copperhead-OS (Screenshot:Golem.de)

Derzeit ist es nach Angaben des Unternehmens nicht geplant, andere, neuere Smartphones ebenfalls zu unterstützen. Grundsätzlich wird nur mit Geräten gearbeitet, die 64-Bit Unterstützung sowie Secure-Boot bieten. Copperhead gibt es bislang nur in englischer Sprache.

Sicherheitsfeatures stehen nicht im Weg

Copperhead macht keine nennenswerten Probleme. Wer sein Android gegen Speicherfehler, bösartige USB-Geräte oder andere Gefahren absichern will, kann zugreifen. Aber nur, wenn er ein kompatibles Gerät hat: Das sind derzeit nicht viele, der Pool dürfte auch nicht nennenswert größer werden.

Googles Play-Services sind nur mit vergleichsweise großem Aufwand installierbar. Die meisten Nutzer, die zu einem ROM wie Copperhead greifen, dürften über ihr Fehlen aber ohnehin froh sein. Alternative App-Stores hosten mehr Malware als der Play-Store, es ist jedoch zu erwarten, dass Nutzer von Copperhead genügend Erfahrung besitzen, um hier vorsichtig zu sein.

Die vom Projekt eingeführten Sicherheitsfeatures erscheinen uns sinnvoll, im Betrieb führten die gewählten Einstellungen nicht zu Schwierigkeiten. Gerade angesichts der Meldungen über die Angreifbarkeit der Android-Verschlüsselung sind die Optionen für eine längere Passphrase und einen kurzen Entsperr-Code sowie die generell längeren Passwörter eine sinnvolle Option.

 Die Sicherheit lässt sich per Schieberegler einstellen

eye home zur Startseite
MKar 04. Apr 2017

Warum ist es Deiner Meinung nach eine gute Entscheidung, bzw. was wäre deiner Meinung...

HSB-Admin 03. Aug 2016

https://silence.im/

FreiGeistler 19. Jul 2016

Warum "immer"? Stichwort "sudo" ~= "Anwendung vorübergehend root-Rechte gewähren." Wie...

DY 19. Jul 2016

schlechthin ;-)

hululullu123 18. Jul 2016

Dazu muss man erstmal USB Debugging aktivieren. Wer das Aktiviert sollte sich auch der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Hays AG, Würzburg
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Neue Programmiersprachen?

    lestard | 00:30

  2. Re: Vodafone und FTTB/H?

    spezi | 00:22

  3. Re: Schließung des Forums

    Klobinger | 00:21

  4. Der wahre Grund solcher Klagen

    HerrMannelig | 00:19

  5. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    megaheld | 00:12


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel