Coolpix S800c mit Android: Telefonieren und Navigieren mit der Digitalkamera

Die kleine Digitalkamera Coolpix S800c von Nikon arbeitet mit Android. Über das eingebaute WLAN lässt sich theoretisch auch per Skype telefonieren und über das GPS-Modul navigieren, wenn die entsprechenden Apps installiert sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikon Coolpix S800c mit Android
Nikon Coolpix S800c mit Android (Bild: Nikon)

Die Nikon Coolpix S800c ist die erste Kamera des japanischen Herstellers, die unter Android läuft. Sie ist wie einige Kameras der letzten Zeit mit einem WLAN-Modul (IEEE 802.11b/g/n) ausgerüstet und kann so eine Internetverbindung herstellen.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Bielefeld
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
Detailsuche

Da sie auch in den Appstore Google Play gelangt, lassen sich beliebige Android-Anwendungen auf ihr installieren, sofern sie für die installierte Android-Version 2.3 geeignet sind. Als weitere Kommunikationsmöglichkeit wurde Bluetooth (2.1+EDR) integriert. Ein GSM- oder UMTS-Modul fehlt allerdings.

  • Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)
Nikon Coolpix S800c (Bild: Nikon)

Die Kamera ist mit einem 10fachen optischen Zoom (25 bis 250 mm KB) samt Bildstabilisator und einem 16-Megapixel-CMOS-Sensor (1/2,3 Zoll) mit rückwärtiger Belichtung ausgestattet. Statt eines Suchers wurde ein 8,7 cm großer OLED-Touchscreen (3,5 Zoll) mit einer Auflösung von 819.000 Bildpunkten eingesetzt.

Die Kamera bietet 1,7 GByte internen Speicher für Bilder und Filme sowie recht knappe 680 MByte für Anwendungen sowie 512 MByte RAM. Sie ist mit SD-/SDHC-Karten (bis zu 32 GByte) kompatibel. Als Prozessor wählte Nikon den ARM Coretex-A9. Zur Taktfrequenz wurden keine Angaben gemacht.

Kamera als Navigationssystem

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Hauptzweck der Android-Implementierung ist die Möglichkeit, dass Anwender über Apps ihre Bilder und Filme zu Social-Media- und Foto-Websites hochladen oder zu ihren anderen Geräten übertragen. Ein GPS-Modul ist ebenfalls eingebaut, so dass die Aufnahmestandorte in den Bilddateien abgelegt werden können. Auch als Navigationssystem lässt sich die Kamera mit geeigneten Apps nutzen.

Die zahlreichen Funktionen der Kamera überfordern offenbar den kleinen Akku: Er ermöglicht nur 140 Aufnahmen mit einer Ladung, weshalb die Anschaffung eines Zweit- oder gar Drittakkus vor ausgedehnten Fototouren fast unumgänglich ist.

Außer Fotos macht die Coolpix S800c auch Videos mit 1080p und Stereoton in 264/MPEG-4 AVC. Beim Filmen lassen sich die Zoom- und Autofokusfunktionen nutzen. Wer Zeitlupen- oder Zeitrafferfilmaufnahmen mit Bildraten von bis zu 240 Bildern pro Sekunde machen will, muss allerdings eine VGA-Videoauflösung hinnehmen.

Die Nikon Coolpix S800c misst 60,0 x 111,4 x 27,2 mm und wiegt samt Akku und SD-Speicherkarte 184 Gramm. Die Kamera soll in den Farben Schwarz und Weiß voraussichtlich ab Ende September 2012 für rund 400 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 22. Aug 2012

Hehe, vielleicht ist das auch ein Versehen und der Autor des Datenblattes hat bei der...

the_spacewürm 22. Aug 2012

das hätte man besser machen können: Zumindest der Speicher und am besten noch...

ma~ 22. Aug 2012

Haben das nicht die Japaner am Anfang der Mobiltelefon-Kamera Ära gemacht? Kompaktkameras...

katzenpisse 22. Aug 2012

Ist das so eine Art Versuch dem Nokia 808 Konkurrenz zu machen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /