Cooler Master: Tastaturen mit Cherrys flachen Switches kommen Ende 2018

Auf der CES 2018 hatte Cherry seine flachen, mechanischen Low-Profile-Schalter vorgestellt, Cooler Master hat nun erste besonders flache Tastaturmodelle angekündigt. Die neue SK-Reihe wird als 60- und 80-Prozent-Tastatur sowie als Full-Size-Keyboard in den Handel kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue SK620 von Cooler Master
Die neue SK620 von Cooler Master (Bild: Cooler Master)

Cooler Master hat drei Tastaturen angekündigt, die mit Cherrys flachen, mechanischen MX-Low-Profile-Schaltern bestückt sind. Die Modelle der SK-Reihe sind erstem Bildmaterial zufolge entsprechend flach, genaue Maße gibt der taiwanische Hersteller nicht an.

Stellenmarkt
  1. Lead Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Service Desk Agent (m/w/d)
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Insgesamt soll es drei Modelle mit den flachen Cherry-Switches geben. Die Tastatur SK620 kommt im 60-Prozent-Layout, also ohne Nummernblock, F-Tasten und Zusatztasten. Das Modell SK630 hat ein 80-Prozent-Layout, also keinen Nummernblock, dafür aber F-Tasten und Zusatztasten. Mit der SK650 wird es auch eine Tastatur im Full-Size-Layout geben.

  • Die drei neuen Modelle SK620, SK630 und SK650 (Bild: Cooler Master)
  • Anhand des Modells SK620 ist leicht zu erkennen, dass die neuen Modelle sehr flach sein werden. (Bild: Cooler Master)
  • Die SK620 kommt im 60-Prozent-Layout, also ohne F-Tasten und Nummernblock. (Bild: Cooler Master)
Anhand des Modells SK620 ist leicht zu erkennen, dass die neuen Modelle sehr flach sein werden. (Bild: Cooler Master)

Tastaturen sind dank Low-Profile-Switches sehr flach

Auf den ersten Produktbildern lässt sich erahnen, wie flach die Tastaturen sein werden. Das wird zum einen durch den flachen Switch selbst, zum anderen auch durch äußerst flache Keycaps erreicht. Bei der Präsentation des Schalters auf der CES 2018 hatte uns Cherry bereits einige Prototypen von möglichen Tastaturen mit dem Low-Profile-Switch gezeigt, die stellenweise noch keine flachen Kappen hatten. Dadurch wird der Effekt eines flachen Keyboards geschmälert.

Alle drei Geräte haben eine Deckplatte aus Aluminium, RGB-Beleuchtung und eine LED-Leiste im Rahmen. Mit dem PC verbunden werden sie über ein USB-Typ-C-Kabel.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den Preisen hat sich Cooler Master noch nicht geäußert, ebenso nicht dazu, ob die neuen Tastaturmodelle nur bestimmten Märkten in den Handel kommen. Der Marktstart soll im vierten Quartal 2018 oder im ersten Quartal 2019 erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /