Abo
  • Services:
Anzeige
Geschossene Fotos werden vom Sperrbildschirm nicht ausreichend geschützt.
Geschossene Fotos werden vom Sperrbildschirm nicht ausreichend geschützt. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Control Center Sicherheitslücke im Sperrbildschirm von iOS 7

Mit iOS 7 hat Apple nicht nur viele Sicherheitslücken geschlossen, sondern auch gleich eine neue eingebaut. Ausgerechnet der Sperrbildschirm ist davon wieder betroffen. Der Angreifer muss allerdings schnell reagieren und erhält trotzdem keinen Vollzugriff.

Anzeige

Im neuen iOS 7 steckt eine Sicherheitslücke, die den Zugriff auf gespeicherte Fotos und in Teilen auf die Kommunikationssysteme von iOS-Geräten ermöglicht. Andy Greenberg von Forbes berichtete über die Sicherheitslücke, die Golem.de nach wenigen Versuchen nachvollziehen konnte. Entdeckt hat die Sicherheitslücke Jose Rodriguez.

Mit iOS 7 werden allerdings auch zahlreiche Sicherheitslücken beseitigt, die zum Teil iPhone-Nutzer mit iOS 6 in Gefahr bringen können. Apple dokumentiert diese Fehler in seiner Sicherheitsmailingliste, die häufig ein Ausführen von Schadcode erlauben, wenn der Anwender etwa eine manipulierte PDF-Datei betrachtet. Wer iOS 6 benutzt, sollte eigentlich aus Sicherheitsgründen iOS 7 installieren.

Ob alle mit iOS 7 kompatiblen Geräte von der neuen Sicherheitslücke betroffen sind, lässt sich derzeit nicht sagen. Es sieht aber sehr danach aus. Wir konnten das Problem direkt auf einem iPad 2, iPad 4 und einem iPhone 5 nachvollziehen. Vermutlich sind die neuen Modelle 5C und 5S ebenfalls dafür anfällig, die ab heute verkauft werden.

Nicht alle Bilder auf dem Gerät können über den Trick angesehen werden. Synchronisierte Galerien bleiben verborgen. Nur selbst gemachte Fotos und Screenshots sind komplett sichtbar. In unserem Fall konnten wir drei Jahre alte Fotos anschauen, die von iPhone-Generation zu iPhone-Generation übertragen wurden. So gelten iPhone-4-Bilder intern als Bilder, die vom iPhone 5 aufgenommen wurden.

Andere Anwendungen außer der Kamera-App mit der Galerie können nicht geöffnet werden. Der Angreifer sieht nur ausgegraute Multitasking-Fenster. Da die Kamera-App Zugriff auf Mail- und Messaging-Funktionen der iOS-Geräte besitzt, kann der Angreifer die Fotos versenden, was uns auch per E-Mail und iMessage gelungen ist.

Damit ein Angreifer die Sicherheitslücke ausnutzen kann, muss er schnell sein. Nur mit dem richtigen Timing beim Drücken von Bildschirm- und Hardwaretasten lässt sich Apples Sicherheitssystem überwinden.

Wann Apple den Fehler beseitigt, ist noch nicht bekannt. Bekannt ist bisher nur, dass iOS 7.0.1 zunächst nur für das iPhone 5C und 5S erscheint. Es ist unklar, ob diese Version den Fehler schon beseitigt.

Weitere Informationen zum neuen Betriebssystem finden sich in unserem achtseitigen Test von iOS 7. Apple begann mit der Verteilung von iOS 7 am 18. September 2013.


eye home zur Startseite
Der Supporter 21. Sep 2013

Seine Aussage ist natürlich falsch, denn bei Andorid hat man Vollzugriff auf das Gerät...

Der Supporter 21. Sep 2013

Dein Artikel ist von 2011. Und vielleicht hat du ihn auch gelesen. Wer Wert auf...

Der Supporter 21. Sep 2013

Aber bei den Samsung Geräten hatte man nachher Vollzugriff und konnte nicht nur ein paar...

SoniX 20. Sep 2013

Benutze das Telefon erst drei Wochen, aber inzwischen ist es mir zweimalig unabsichtlich...

wmayer 20. Sep 2013

Also kein Smartphone mehr kaufen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  3. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    __destruct() | 21:43

  2. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 21:41

  3. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    ML82 | 21:33

  4. Re: Also so eine art Amerikanischer IS Verschnitt...

    SanderK | 21:21

  5. Re: Akito Thunder 2 + Macbook

    Mixermachine | 21:13


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel