Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Sniper Ghost Warrior 4 - Contracts
Artwork von Sniper Ghost Warrior 4 - Contracts (Bild: CI Games)

Das polnische Entwicklerstudio CI Games kündigt für Shiper Ghost Warrior 4 - Contracts eine Rückkehr zu den etwas älteren Tugenden der Reihe an. Statt den Spieler wie im dritten Serienteil in eine offene Welt zu schicken, soll er in wesentlich kompakteren Missionen unterwegs sein und dabei auch immer ein klares Ziel vor Augen haben. "Wir waren zu ehrgeizig in Bezug auf den Umfang von Sniper Ghost Warrior 3, aber wir haben aus unseren Fehlern gelernt", verspricht Studiochef Marek Tyminski.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in (m/w/d) Schwerpunkt Gesundheitstelematik
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. IT Support Mitarbeiter (m/w/d) im 2nd/3rd Level
    igus GmbH, Köln
Detailsuche

In Contracts kämpfen Spieler mit dem Scharfschützengewehr im Sibirien der Gegenwart. Laut Tyminski sollen die Einsätze sich relativ taktisch anfühlen. Neben der Hauptaufgabe soll es Massen an freiwilligen Nebenjobs geben.

Spieler sollen in der Solokampagne jede Mission nach Belieben wiederholen können, um unterschiedliche Vorgehensweisen auszuprobieren - was auch durch das harsche Wetter eine Herausforderung sein soll. Über die Handlung liegen bislang keine Details vor. Ein Multiplayermodus ist ebenfalls geplant.

CI Games verspricht für Contracts eine besser optimierte Engine, die kürzere Ladezeiten und vor allem eine stabilere Bildrate als der Vorgänger bieten soll. Ghost Warrior 4 soll 2019 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sanzzes 17. Aug 2018

Ich meine CI Games Published selbst. Von daher hast du den Publisher schon.

DropZz 17. Aug 2018

Also die Spiele wurden auf jeden Fall von Spiel zu Spiel besser. Teil Drei konnte sich...

Heartless 16. Aug 2018

In Teil 3 waren die Ladezeiten absolut unzumutbar (5-10 Minuten pro Wechsel zwischen den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /