Abo
  • Services:
Anzeige
Microsofts Lumia 950 XL mit Display-Dock
Microsofts Lumia 950 XL mit Display-Dock (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Für Continuum sind ein Lumia 950 (XL) und das Display-Dock notwendig. Die Lumia-Smartphones kosten 600 und 700 Euro, beide sind seit Ende November 2015 erhältlich. Das Display-Dock verkauft Microsoft für 110 Euro.

Anzeige
  • Ein Lumia 950 XL mit Display-Dock und Peripherie (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Microsofts Lumia 950 XL mit Display-Dock (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display-Dock mit dem vorderen USB-C-Abschluss (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Hinten gibt es dreimal USB-A, Displayport, HDMI und USB-C fürs Netzteil. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Continuum funktioniert drahtlos oder per Kabel. (Screenshot: Golem.de)
  • Ohne Maus und Tastatur steuern wir per Touchpad. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Texteingaben wird automatisch die Tastatur eingeblendet. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Optionsmenü passen wir etwa die Skalierung an. (Screenshot: Golem.de)
  • Praktisch ist die Funktion, den Inhalt des Smartphone-Displays zu spiegeln. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Desktop von Windows 10 Mobile unter Continuum (Screenshot: Golem.de)
  • Der Homescreen wird zum Startmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Ausgegraute Apps laufen parallel auf dem Smartphone. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Workaround für Netflix ist die Webversion im Edge-Browser. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Karten-App läuft nativ unter Continuum. (Screenshot: Golem.de)
  • Das gilt auch für Outlook-Mail. (Screenshot: Golem.de)
  • Per Steuerung und Tab wechseln wir zwischen Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Über USB-Datenträger können wir externe Inhalte einbinden. (Screenshot: Golem.de)
  • Beispielsweise Excel-Dokumente, ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... Powerpoint-Präsentationen ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... oder PDFs. (Screenshot: Golem.de)
Continuum funktioniert drahtlos oder per Kabel. (Screenshot: Golem.de)

Fazit

Im Prinzip ist die Kombination aus Lumia 950 XL und Display-Dock das, was wohl nicht nur wir uns seit Jahren wünschen: ein vollwertiger Rechner im Hosentaschenformat. Zwar gehen Ideen wie Dell Cast in die gleiche Richtung, Microsoft versucht sich mit Windows 10 Mobile und Continuum aber am weitaus umfassenderen, weiterreichenden Ansatz. Die grundlegende Idee, Universal-Apps vom Smartphone auf den großen Bildschirm zu bringen, funktioniert für den ersten Versuch sogar ziemlich gut - besser als erwartet.

Ja, es gibt nicht längst alle Apps, was jedoch ohnehin ein Windows-Mobile-Problem ist. Und ja, der Snapdragon-Chip und der Edge-Browser sind mit einigen Webseiten überfordert und ja, Apps können nur einzeln im Vollbild dargestellt werden. Aber: Von Facebook über das Office-Paket, den Kalender sowie Mails bis hin zu Skype laufen die meisten alltäglichen Apps unter Continuum. Selbst typische Windows-Shortcuts sind implementiert. Parallel dazu können wir auf dem Smartphone Twitter und Whatsapp nutzen.

Für nicht wenige Anwender bietet Continuum also die Nutzererfahrung, die im Privatbereich erwartet wird, und schon heute setzen auch manche Firmen auf Lumia-Geräte samt Display-Dock. Für die nähere Zukunft muss Microsoft Continuum aber auch bei den günstigeren Smartphones anbieten und das App-Angebot erweitern, ansonsten dürfte sich die gute Idee mittelfristig nicht durchsetzen. Was schade wäre, denn der Ansatz hat Potenzial!

 Es mangelt noch etwas an Apps

eye home zur Startseite
msdong71 22. Dez 2015

In jeder Umgebung die nicht gerade ein Büro ist, sind Thinclients immer eine gute Wahl...

Sybok 21. Dez 2015

Nein, war nicht der Fall - der Startscreen war einfach nur im Vollbildmodus (aber nicht...

dasquiddi 21. Dez 2015

Nun ich denke ganz ohne kabel wirds nicht gehen, aber es gibt ja bereits Touchdisplays...

elox 21. Dez 2015

Ah ja, und Continuum braucht ein Kabel? Artikel nicht gelesen, Continuum nicht...

Sybok 21. Dez 2015

Du hast das Prinzip nicht verstanden - das ist ja eben KEIN schnödes TV-Out. Wenn Du nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vaisala GmbH, Hamburg, Bonn (Home-Office möglich)
  2. Bertrandt Services GmbH, Köln
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. A. Kayser Automotive Systems GmbH, Einbeck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. ab 129,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  2. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  3. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  4. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  5. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  6. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  7. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  8. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  9. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  10. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    Bassa | 14:54

  2. Re: 24h XXX-Streams

    Lemo | 14:52

  3. Re: inb4 Diskussion

    Reddead | 14:51

  4. Re: Es werden keine Rundfunkfrequenzen belegt...

    Berner Rösti | 14:48

  5. Re: Benutzung elektromagnetische Schwingungen

    Berner Rösti | 14:41


  1. 14:32

  2. 14:16

  3. 13:00

  4. 15:20

  5. 14:13

  6. 12:52

  7. 12:39

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel