Abo
  • Services:
Anzeige
Drucksensor im Reifen
Drucksensor im Reifen (Bild: Continental)

Continental: Reifen erkennen ihren Verschleiß selbst

Drucksensor im Reifen
Drucksensor im Reifen (Bild: Continental)

Continental entwickelt ein System, das den Fahrer informiert, wenn die Mindestprofiltiefe seiner Reifen bald erreicht ist und sie ausgetauscht werden müssen. Möglich machen das Sensoren, die den Verschleiß erkennen sollen.

Der Reifenhersteller Continental hat seine Reifendrucksensoren so modifiziert, dass sie auch erkennen können, wann die Mindestprofiltiefe der Reifen erreicht ist, die der Gesetzgeber vorgeschrieben hat. Danach dürfen die Reifen nicht mehr verwendet werden, weil ein zu großes Risiko besteht, dass ihre Haftung abgenommen hat, Bremswege länger sind und Kurvenfahrten zu einem umkalkulierbaren Risiko werden. Das sogenannte Electronic Tire Information System (eTIS) von Continental soll in den nächsten Jahren zur Marktreife entwickelt werden.

Anzeige

Die Sensoren, die derzeit zum Messen des Luftdrucks eingesetzt werden, könnten auch zur Bestimmung der Profiltiefe genutzt werden berichtet Continental. Dazu werde das Verhalten des Reifendrucks aufgezeichnet und immer wieder mit den alten Daten verglichen.

Ein älterer und abgenutzter Reifen weise ein anderes Rollverhalten auf als ein neuer, was sich auch an den Luftdruckänderungen bemerkbar mache. So lasse sich erkennen, ob der Reifen abgenutzt ist oder nicht.

Die ersten Autos, die eTIS unterstützten und den Fahrer vor zu wenig Profil warnen können, sollen laut Continental 2017 auf den Markt kommen. Dem Reifenhersteller schwebt außerdem eine vorsorgliche Benachrichtigung der Vertragswerkstatt des Autofahrers vor, die dann gleich die entsprechenden Ersatzreifen ordern und einen Termin vereinbaren kann. Diese Funktion soll jedoch nur optional vorhanden sein.

Künftig könnten die Drucksensoren auch als Waagen eingesetzt werden, die sicherstellen, dass durch Gepäck oder andere Zuladung das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten wird, hofft Continental.

Continental hat 2002 seinen ersten Drucksensor vorgestellt, der die Daten über den Füllstand des Reifens an den Autofahrer weitergeben können. Diese Funktion wird ab November 2014 in Europa zur Pflicht. Jedes Neufahrzeug muss dann Reifendrucksensoren besitzen, die den Fahrer über einen Mangel an Luft im Reifen benachrichtigen.


eye home zur Startseite
M.P. 20. Mai 2014

... ihr Reifenprofil selber zu kontrollieren mehr Sicherheit gegeben wird, werden unsere...

M.P. 20. Mai 2014

Hmm, So einfach ist das nicht: Wenn alle Reifen gleich stark abnutzen, kriegt man keinen...

M.P. 20. Mai 2014

Das wäre doch mal eine Erfindung - Reifen-Runderneuerung während er auf der Felge...

Malocchio 19. Mai 2014

Es gibt da nichts mehr zu erforschen. Keine besseren Gummimischungen mehr, keine...

Turner 19. Mai 2014

...von dem ein oder anderen Milimeter, bei dem die Warnlampen anspringen, damit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. über duerenhoff GmbH, München
  3. FMB-Blickle GmbH, Villingen-Schwenningen
  4. über JBH-Management- & Personalberatung Herget, keine Angabe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,99€ statt 99,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 66,02€
  3. zusammen nur 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: wir haben den APL auch seit einiger Zeit im Haus

    DerDy | 00:08

  2. Re: Um die Besucher brauchen die sich keine...

    User_x | 00:06

  3. Re: Rechts gewählt ...

    piratentölpel | 22.02. 23:59

  4. Re: Marktlücke:

    Lightkey | 22.02. 23:52

  5. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    hayling9 | 22.02. 23:50


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel