Abo
  • Services:

Continental: Künftig sollen Autos sich untereinander austauschen

Der Autozulieferer Continental hat zusammen mit anderen Unternehmen eine Technik entwickelt, mit der sich Autos untereinander mit Informationen versorgen können. Vorausfahrende Fahrzeuge agieren dabei als Sensoren für den nachfolgenden Verkehr. Das kann für autonomes Fahren hilfreich sein.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
eHorizon: Der Datenaustausch erfolgt per Mobilfunk.
eHorizon: Der Datenaustausch erfolgt per Mobilfunk. (Bild: Continental)

Continental nennt die sogenannte Car-2-Car-Kommunikation, die erstmals auf regulären Straßen getestet wird, einen dynamischen, elektronischen Horizont (eHorizon). So können sich Autos zum Beispiel eigenständig über Geschwindigkeitsbeschränkungen, Staus oder Unfälle austauschen.

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Berlin, Köln, München, Frankfurt am Main
  2. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg

Die Technik ist sogar in der Lage, den Streckenverlauf zu erfassen, was detailreicher erfolgen soll als bei einem Navigationssystem. Dazu gehören Informationen, die auch für hochautomatisiertes Fahren interessant sind, etwa Steigungen oder Kurvenradien. 

Mit eHorizon könnte von nachfolgenden Autos eine Aussage darüber getroffen werden, ob die kommende Strecke hoch- oder sogar vollautomatisiert befahren werden kann. Der Datenaustausch erfolgt per Mobilfunk. 

Die vernetzten Testfahrzeuge kommunizieren aber nicht nur untereinander, sondern auch mit einer Cloudanwendung, um das Kartenmaterial zu verbessern. 

Bei Lastkraftwagen wird seit 2012 eine Vorgängertechnik genutzt, die als statischer eHorizon bezeichnet wird. Die Lkw können dabei ihre Motorleistung auf das Höhenprofil der Strecke einstellen, um Sprit zu sparen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 24,99€
  3. 35,99€

M.P. 06. Nov 2015

Da solle es sich ruhig mit einem Auto aus der Nachbarschaft austauschen, wenn die Reifen...

KarlDAV 06. Nov 2015

die Fahrer dazu, wenn Sie plötzlich in einem anderen Auto sitzen? ;-) Zitat: "Künftig...

lxndr 06. Nov 2015

Letzten Endes wird es genau so kommen. Die V2X Technologie wird vom Gesetzgeber...

Niaxa 06. Nov 2015

Da ein Fahrzeug nie Autonom fahren wird, müssen wir uns da ja keine Sorgen machen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /