Abo
  • Services:
Anzeige
Gestensteuerung statt Knöpfen am Lenkrad
Gestensteuerung statt Knöpfen am Lenkrad (Bild: Continental)

Continental: Gestenerkennung am Lenkrad soll Knöpfe ersetzen

Gestensteuerung statt Knöpfen am Lenkrad
Gestensteuerung statt Knöpfen am Lenkrad (Bild: Continental)

Continental hat eine Technik zur Gestensteuerung am Lenkrad des Autos entwickelt. Mit einem Wisch sollen so die Lautstärke des Radios, die Temperatur der Klimaanlage oder die Freisprecheinrichtung gesteuert werden. Bedienknöpfe am Lenkrad werden überflüssig.

Der Autozulieferer Continental will verhindern, dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad nehmen muss, um das Auto zu bedienen. Dazu wurde ein System zur Gestenerkennung am Lenkrad entwickelt. Bisherige Gestensteuerung wird meist im Bereich der Mittelkonsole realisiert, was den Fahrer ablenken kann.

Anzeige
  • Continental Gestensteuerung (Bild: Continental)
  • Continental Gestensteuerung (Bild: Continental)
  • Continental Gestensteuerung (Bild: Continental)
  • Continental Gestensteuerung (Bild: Continental)
  • Continental Gestensteuerung (Bild: Continental)
Continental Gestensteuerung (Bild: Continental)

Für die Lenkradgestenerkennung wurden zwei transparente Flächen links und rechts angebracht, auf denen der Nutzer herumwischt. Es handelt sich nicht um Touchpads, die Fingererkennung erfolgt nicht durch Berührung, sondern durch dahinterliegende Kameras. Die Sensorik beruht auf einem Infrarotkamerasystem, mit dem die Handposition und Gesten des Fahrers millimetergenau erkannt werden sollen.

Mit einem Wischen nach oben oder unten wird durch die Menüs navigiert, ein kurzes Tippen bestätigt die Auswahl. Für andere Funktionen ist die Bedienung auch berührungslos möglich: Bewegt der Fahrer beispielsweise die Finger gleichmäßig auf und ab, während er das Lenkrad im Griff hat, nimmt er Anrufe an oder lehnt sie ab.

Das System ist derzeit auf vier verschiedene Gesten beschränkt, mit denen die Einstellung der Navigation, das Durchsuchen von Apps und Starten von Musik, das Beantworten von Anrufen oder das Steuern des Bordcomputers möglich ist. Bei Bedarf können laut Hersteller weitere Gesten dazukommen.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 17. Mai 2016

Ich benutze die schätzungsweise zehnmal im Jahr, da sein sollte sie aber schon...

Neuro-Chef 16. Mai 2016

Ja, immer schön das Lenkrad festhalten - Aber hast du keine Knie? :p

Eheran 13. Mai 2016

Wozu braucht man denn für 4 Sachen extra Gesten? Entweder kann ich damit viel machen...

David64Bit 13. Mai 2016

Als Mercedes Fahrer kann ich dem nur vollkommen zustimmen. Ich kann das Comand...

Bankai 13. Mai 2016

Hmm, machst du wilde Gesten hinter dem Lenkrad? Ich denke meistens fuchteln die Leute...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Rendsburg
  2. CITYCOMP Service GmbH, deutschlandweit
  3. Consultix GmbH, Bremen
  4. Packsize GmbH, Herford (Home-Office)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  2. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  3. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  4. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  5. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  6. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  7. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  8. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  9. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  10. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
Apple iOS 11 im Test
Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Kein App Store mehr iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

  1. Re: Ich heul bald.

    Niaxa | 15:06

  2. Re: LÄCHERLICH!!!

    Bonita.M | 15:06

  3. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    JackIsBlack | 15:05

  4. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    code759 | 15:02

  5. Re: Netzneutralität eindeutig verletzt!!!

    Eisboer | 15:02


  1. 14:46

  2. 14:05

  3. 13:48

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:22

  7. 12:02

  8. 11:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel