Content Management System: Unterstützung für Drupal 7 endet 2021

Die Entwickler von Drupal erläutern ihre künftige Releasestrategie und kündigen das Supportende für Drupal 7 an. Da Major-Updates bei Drupal oft umständlich sind nutzen viele Webseiten noch diese alte Version.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Schon lange veröffentlicht, aber nicht von allen genutzt: Drupal 8. In zwei Jahren sollten Anwender der alten Drupal-7-Version updaten.
Schon lange veröffentlicht, aber nicht von allen genutzt: Drupal 8. In zwei Jahren sollten Anwender der alten Drupal-7-Version updaten. (Bild: Drupal)

Nutzer von Version 7 des freien Content-Management-Systems Drupal sollten mittelfristig den Umstieg auf eine neuere Version planen. Wie die Entwickler nun ankündigten, wird diese Version noch bis November 2021 Updates erhalten, danach wird es auch für Sicherheitslücken keine Korrekturen mehr geben.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemkauffrau / -kaufmann m/w/d
    Stockmeier Holding GmbH, Bielefeld
  2. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, Remote
Detailsuche

Die aktuelle Version von Drupal ist die Version 8.6.5. Obwohl die erste Version der 8er-Reihe bereits 2015 veröffentlicht wurde nutzen viele Anwender nach wie vor die ältere Version 7. Der Grund dafür ist, dass ein Update in vielen Fällen aufwendig ist. Alte Erweiterungen funktionieren beispielsweise oft nicht mehr.

Major-Updates sollen einfacher werden

Für die Zukunft versprechen die Drupal-Entwickler, dass Updates einfacher werden sollen. So sollen mit der 2020 erscheinenden Version 9 zwar einige Dinge intern geändert und veraltete Funktionen abgeschafft werden, das Update soll aber trotzdem deutlich weniger Probleme bereiten als das Update von Version 7 auf 8.

Zudem kündigen die Drupal-Entwickler an, dass künftige Updates der Version 7 nicht mehr mit veralteten PHP-Versionen laufen werden. Künftige Versionen von Drupal 7 werden nicht mehr mit PHP 5.6 funktionieren. Das PHP-Projekt hat die Unterstützung für PHP 5 im vergangenen Jahr eingestellt.

Kommerzieller Support nach 2021

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für Nutzer, die Drupal 7 auch nach 2021 noch verwenden wollen, soll es ein kommerzielles Supportprogramm geben. Ähnlich wie schon bei Drupal 6 sollen Anwender, die bereit sind, dafür zu zahlen, hierüber weiterhin Updates erhalten können.

Eine Webseite auf Basis von Drupal ohne Sicherheitsupdates zu betreiben;,ist riskant. Mehrfach gab es in der Vergangenheit Sicherheitslücken, mit denen Angreifer ein System einfach übernehmen konnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


horvan 27. Feb 2019

Drupal 8 ist grundsätzlich nach wie vor für jeden geeignet. Viele Dinge funktionieren...

Iruwen 27. Feb 2019

Ich verwende in vielen Fällen mittlerweile einfach ein Flat-File CMS wie Grav.

kaklaka 27. Feb 2019

Wir haben in mehreren Projekten auf Drupal7 gesetzt und waren sehr glücklich damit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Start-ups
Der Osten erfindet sich neu

Start-ups spielen beim wirtschaftlichen Aufholprozess in Ostdeutschland eine zunehmende Rolle - Game Changer sind sie bisher aber nicht.
Ein Bericht von Carolin Wilms

Start-ups: Der Osten erfindet sich neu
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
    Neue Grafikkarten
    Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

    Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /