Abo
  • Services:

Content Management System: Unterstützung für Drupal 7 endet 2021

Die Entwickler von Drupal erläutern ihre künftige Releasestrategie und kündigen das Supportende für Drupal 7 an. Da Major-Updates bei Drupal oft umständlich sind nutzen viele Webseiten noch diese alte Version.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Schon lange veröffentlicht, aber nicht von allen genutzt: Drupal 8. In zwei Jahren sollten Anwender der alten Drupal-7-Version updaten.
Schon lange veröffentlicht, aber nicht von allen genutzt: Drupal 8. In zwei Jahren sollten Anwender der alten Drupal-7-Version updaten. (Bild: Drupal)

Nutzer von Version 7 des freien Content-Management-Systems Drupal sollten mittelfristig den Umstieg auf eine neuere Version planen. Wie die Entwickler nun ankündigten, wird diese Version noch bis November 2021 Updates erhalten, danach wird es auch für Sicherheitslücken keine Korrekturen mehr geben.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. A.B.S. Global Factoring AG, Wiesbaden

Die aktuelle Version von Drupal ist die Version 8.6.5. Obwohl die erste Version der 8er-Reihe bereits 2015 veröffentlicht wurde nutzen viele Anwender nach wie vor die ältere Version 7. Der Grund dafür ist, dass ein Update in vielen Fällen aufwendig ist. Alte Erweiterungen funktionieren beispielsweise oft nicht mehr.

Major-Updates sollen einfacher werden

Für die Zukunft versprechen die Drupal-Entwickler, dass Updates einfacher werden sollen. So sollen mit der 2020 erscheinenden Version 9 zwar einige Dinge intern geändert und veraltete Funktionen abgeschafft werden, das Update soll aber trotzdem deutlich weniger Probleme bereiten als das Update von Version 7 auf 8.

Zudem kündigen die Drupal-Entwickler an, dass künftige Updates der Version 7 nicht mehr mit veralteten PHP-Versionen laufen werden. Künftige Versionen von Drupal 7 werden nicht mehr mit PHP 5.6 funktionieren. Das PHP-Projekt hat die Unterstützung für PHP 5 im vergangenen Jahr eingestellt.

Kommerzieller Support nach 2021

Für Nutzer, die Drupal 7 auch nach 2021 noch verwenden wollen, soll es ein kommerzielles Supportprogramm geben. Ähnlich wie schon bei Drupal 6 sollen Anwender, die bereit sind, dafür zu zahlen, hierüber weiterhin Updates erhalten können.

Eine Webseite auf Basis von Drupal ohne Sicherheitsupdates zu betreiben;,ist riskant. Mehrfach gab es in der Vergangenheit Sicherheitslücken, mit denen Angreifer ein System einfach übernehmen konnten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,99€
  2. 339€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  4. 18,99€ (exklusiv für Prime-Mitglieder)

horvan 27. Feb 2019 / Themenstart

Drupal 8 ist grundsätzlich nach wie vor für jeden geeignet. Viele Dinge funktionieren...

Iruwen 27. Feb 2019 / Themenstart

Ich verwende in vielen Fällen mittlerweile einfach ein Flat-File CMS wie Grav.

kaklaka 27. Feb 2019 / Themenstart

Wir haben in mehreren Projekten auf Drupal7 gesetzt und waren sehr glücklich damit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
    Google
    Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

    GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
    Von Peter Steinlechner


        •  /