Abo
  • IT-Karriere:

Content-ID: Illegale Porno-Hoster umgehen Youtube-Filter

Youtube wird offenbar zur illegalen Verbreitung von urheberrechtlich geschützten pornografischen Inhalten genutzt. Die Videos werden dabei schlicht nicht öffentlich gelistet. Zudem umgehen die Hoster wohl die Filtersysteme von Youtube.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Content-ID von Youtube erkennt Pornos offenbar nicht so gut wie andere Filme.
Die Content-ID von Youtube erkennt Pornos offenbar nicht so gut wie andere Filme. (Bild: Esther Vargas, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Offenbar werden pornografische Inhalte im großen Stil bei Youtube gehostet und dabei gegen die Urheberrechte der Produktionsfirmen verstoßen, was wiederum von Youtube nicht durch dessen Filtersysteme unterbunden wird. Das berichtet das auf Urheberrechte spezialisierte Blog Torrentfreak unter Berufung auf den aus Kalifornien stammenden Anbieter Dreamroom Productions, der wohl sehr aktiv gegen die Verletzung seiner Urheberrechte vorgeht.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg

Dem Bericht zufolge werden Kopien der Originalproduktionen bei Youtube gehostet, allerdings ohne diese in die öffentliche Auflistung des Streaminganbieters aufnehmen zu lassen. Die so nur über einen Direktlink auffindbaren Videos würden schließlich auf eigenen Plattformen systematisch gesammelt und entgegen dem Urheberrecht der Produktionsfirma weiterverbreitet.

Löschung illegaler Kopien dauert zu lange

Eine ähnliche Vorgehensweise wird auch für eine Vielzahl von Film- und Fernsehproduktionen zum illegalen Streaming als Alternative zum Teilen der Filme über Systeme wie Bittorrent genutzt. Auch wenn dies wie im geschilderten Fall auf Grund des Gratishostings viel Geld einspart, wird in den meisten Fällen auf große Anbieter wie Youtube verzichtet. Denn der zu Google gehörende Streamingdienst bietet mit der sogenannten Content-ID den Rechteinhabern eine vergleichsweise einfache Möglichkeit, eine Verletzung ihre Rechte automatisch feststellen zu lassen.

Das geschehe in dem geschilderten Fall jedoch nicht, sodass die Pornoproduktionsfirma die entsprechenden Direktlinks selbst ausfindig machen müsse, um diese an Google für eine Löschung zu melden. Ähnlich werde auch bei Videos vorgegangen, die illegal über Google-Drive verteilt werden. Derartigen Anfragen käme Google zwar nach, eine Bearbeitung dauere aber teilweise bis zu drei Wochen.

Ob und wie genau das Filtersystem der Content-ID umgangen wird, ist derzeit unklar. Der Bericht von Torrentfreak deutet darauf hin, dass dies im Zusammenhang damit stehe, dass die betroffenen Videos eben nicht öffentlich gelistet seien, sondern als privat markiert werden. Jedoch ist das Content-ID-System auch für diese Videos eigentlich aktiviert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sennheiser Momentum 2 Wireless für 199€ statt 229€ im Vergleich)
  3. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

Menplant 19. Jan 2017

https://github.com/Valkryst/Schillsaver Zu der 'mehreren Accounts koppeln' Idee ist mehr...

wasabi 19. Jan 2017

Nein, ist nicht erlaubt. Das bedeutet nur, das der Rechteinhaber es in dem Fall erlaubt...

obermeier 19. Jan 2017

Meine ich ja... :D

HorkheimerAnders 18. Jan 2017

Hier geht es 100% um Patriotismus.


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /