Abo
  • IT-Karriere:

Container-Werkzeug: Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0

Das Werkzeug Podman bietet eine Alternative zur Kommandozeile von Docker, allerdings ohne den großen Docker-Daemon verwenden zu müssen. Stattdessen wird direkt auf Kubernetes aufgesetzt, und Podman ist nun eine vollständige Container-Engine.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Maskottchen von Podman sind Robben.
Das Maskottchen von Podman sind Robben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Seit fast sechs Jahren gibt es mit Docker eine Software zur Containerverwaltung unter Linux, die dieser Technik zu einer großen Verbreitung geholfen hat. Seitdem hat sich die Software rund um die Containertechnik aber ebenfalls weiterentwickelt. Das zeigt sich etwa deutlich an dem Werkzeug Podman, das nun in Version 1.0 zur Verfügung steht und eine Alternative zur Kommandozeile von Docker bieten soll, dafür jedoch auf andere Grundlagen setzt.

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Statt wie bei Docker üblicherweise viel in einem Daemon zu bündeln, liefert Podman die zum Containerbetrieb notwendigen Funktionen, indem es auf andere bestehende Technik aufsetzt. Dazu gehört vor allem die Laufzeitumgebung CRI-O, die wiederum direkt auf der Containerorchestrierung Kubernetes basiert. Das erklärt auch die Namensherkunft von Podman. So verwendet Kubernetes den Begriff Pod als Bezeichnung für eine Gruppe zusammengefasster Container.

Podman unterstützt eben diese Pods nun nativ sowie die Interaktion mit diesen mit Hilfe der YAML-Konfigurationsdateien für Kubernetes. Ebenso ermöglicht Podman den Betrieb von Containern ohne Root-Rechte und den Zugriff beziehungsweise die Steuerung von entfernten Podman-Instanzen über die Varlink-API.

Die nun verfügbare Version 1.0 ermöglicht außerdem erstmals das Signieren von Containerabbildern, die Verwendung eines minimalen Init-Systems im Container selbst sowie das Kommando podman play kube, mit dem Pod auf Grundlage der erwähnten YAML-Dateien von Kubernetes erstellt werden können. Unterstützt und genutzt wird Podman unter anderem von den kommerziellen Linux-Distributoren Suse und Red Hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 2,99€
  3. (-75%) 3,25€

Fun 22. Jan 2019

Ja die habe ich inzwischen auch gefunden, davor war ich da: https://github.com...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

    •  /