• IT-Karriere:
  • Services:

Container-Orchestrierung: Kubernetes 1.7 stärkt Sicherheit und Stateful Sets

Vor allem in Sachen Sicherheit legt das neue Kubernetes 1.7 nach. Darüber hinaus haben die Entwickler der Container-Orchestrierung Verbesserungen für Stateful Sets und Daemon Sets vorgenommen.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin
Container müssen gesteuert werden, dafür sorgt Kubernetes.
Container müssen gesteuert werden, dafür sorgt Kubernetes. (Bild: US Coast Guard Academy/Public Domain)

Für die aktuelle Version 1.7 verändern die Entwickler der Container-Orchestrierung Kubernetes einige Dinge an der Sicherheit der Anwendung. So gilt das Network Policy API nun als stabil. Die Schnittstelle ermöglicht es Nutzern, Regeln für die Kommunikation zwischen Pods und Nodes zu definieren und zu verwalten.

Stellenmarkt
  1. vitasystems GmbH, Mannheim
  2. Deloitte, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main

Der Node Authorizer und das Admission Control Plugin beschneiden den Zugriff von Kubelets auf Secrets, Pods und andere Objekte basierend auf dem Node. Zugleich gibt es erste Ansätze, Secrets und andere Etcd-Ressourcen zu verschlüsseln. TLS-Client- und -Server-Zertifkate lassen sich nun beim TLS-Bootstraping von Kubelets rotieren, die Audit-Logs des API-Servers besser an eigene Bedürfnisse anpassen.

Einfacher Umgang mit Stateful Sets

Zustandsorientierte Anwendungen (Stateful Sets) lassen sich nun einfacher aktualisieren, die Ankündigung nennt Kafka, Zookeeper und Etcd als Beispiele. Kubernetes 1.7 ermöglicht zudem verschiedene Update-Strategien, was Rolling Updates einschließt. Leistungsgewinne ergeben sich, weil Stateful Sets nun auch ein schnelles Skalieren und Starten von Anwendungen beherrschen, die keine Anordnungen aus der Pod-Management-Policy benötigen.

Zudem lassen sich nun lokale Storage Volumes über PVC- und PV-Schnittstellen und über Storage Classes und Stateful Sets nutzen. Das war eine häufige Forderung für zustandsorientierte Anwendungen, die Technologie steckt aber noch in der Alpha-Phase. Für Daemon Sets gibt es zudem neuerdings intelligente Rollback- und History-Fähigkeiten. Nicht zuletzt stellte das neue Storage OS Volume Plugin clusterweit hochverfügbare persistente Volumes aus lokalem oder zugewiesenem Storage bereit.

Neue APIs in ein laufendes Cluster einzufügen ist dank API Aggregation nun einfacher, das Container Runtime Interface (CRI) erhält dank eines neuen RPC-Calls Metriken von einem Container. Weitere Änderungen und Neuerungen, aber auch Informationen zu ausrangierten Features, liefert die Ankündigung der neuen Version 1.7. Die neue Version steht auf Github zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

    •  /