Container-Orchestrierung: Google übergibt Kubernetes-Infrastruktur an Community

Seit der Gründung von Kubernetes pflegt Google die wichtige Infrastruktur des Projekts in der eigenen Cloud. Google übergibt die Pflege der Infrastruktur nun offiziell an die CNCF-Community und spendet Cloud-Ressourcen im Wert von neun Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kubernetes-Community kümmert sich künftig komplett selbst um das Projekt.
Die Kubernetes-Community kümmert sich künftig komplett selbst um das Projekt. (Bild: Google)

Das Projekt zur Container-Orchestrierung Kubernetes ist ursprünglich von Entwicklern bei Google erstellt und in der Anfangsphase auch durch das Unternehmen gepflegt worden. Inzwischen ist die Software selbst ein Projekt der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) und wird von dessen Community gepflegt. Einen Teil der Infrastruktur für das Projekt hat Google aber bisher auch weiterhin selbst gepflegt. Dies übergibt das Unternehmen nun aber ebenfalls an die CNCF.

Stellenmarkt
  1. Agile Coach (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, deutschlandweit
  2. Senior Solution Architect M365 (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Hamburg
Detailsuche

Diese betrifft unter anderem die Test-Infrastruktur für Continuous Integration (CI) und Continuous Delivery (CD), das Bereitstellen verschiedener Container-Downloads sowie weitergehende Dienste wie etwa DNS, die alle auf Google Cloud Platform (GCP) laufen, wie das Unternehmen schreibt. Die Betreuung dieser und weitere Dienste übernimmt nun also offiziell die CNCF.

In einer Mitteilung schreibt die CNCF dazu: "Mit diesem Schritt werden CNCF- und Kubernetes-Community-Mitglieder die Verantwortung für den täglichen Betrieb der Kubernetes-Projekte übernehmen. Die Verantwortlichkeiten umfassen operative Aufgaben für die Entwicklung von Kubernetes wie Tests und Builds sowie Wartung und Betrieb für den Vertrieb von Kubernetes".

Zusätzlich zu der Übertragung von Rechten und Verantwortung unterstützt Google den damit einhergehenden Übergang mit sogenannten GCP-Credits im Wert von neun Millionen US-Dollar verteilt auf drei Jahre. Damit sollen die laufenden Kosten für die Infrastruktur beglichen werden. Angaben von Google zufolge soll ein großer Teil dieser Spende auf das Testen der Skalierbarkeit von Kubernetes verwendet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

  2. Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung
     
    Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung

    3D-Visualiserung hat den Bereich des Game Developments längst hinter sich gelassen. Die Golem Akademie bietet sechs virtuelle Workshops zum Themenfeld.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /