Abo
  • Services:

Container-Monitoring: Prometheus 2.0 überwacht effizienter

Ursprünglich von Soundcloud stammt die verteilte Monitoring-Lösung Prometheus, die mittlerweile vor allem für Container genutzt wird. Die aktuelle Version 2.0 reduziert den Fußabdruck der Software, erlaubt Snapshot-Backups der Datenbank und durchforstet riesige Mengen an Zeitreihen effizienter.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin
Prometheus 2.0 ist verfügbar.
Prometheus 2.0 ist verfügbar. (Bild: CoreOS)

Die vor allem beim Cloud- und Containereinsatz verwendete Monitoring-Lösung Prometheus steht in Version 2.0 bereit. Prometheus sammelt Daten als Zeitreihen. Die in Version 2.0 enthaltene neue, leistungsfähigere Zeitreihen-Datenbank startete Anfang 2017 als Experiment, die in praktischen Benchmarks gewonnenen Ergebnisse können sich aber sehen lassen: Die Latenzzeiten für Abfragen sind konsistenter und skalieren besser, zugleich geht der Ressourcenverbrauch in realen Produktionsszenarien deutlich zurück.

Inhalt:
  1. Container-Monitoring: Prometheus 2.0 überwacht effizienter
  2. Schnappschüsse per API machen

Zahlen dazu liefert unter anderem das Projekt selbst in einem Blogpost von Entwickler Fabian Reinartz, der sie bereit auf dem Open Source Summit in Prag vorstellte. Demnach reduziert sich die CPU-Auslastung gegenüber Version 1.8 um 20 bis 40 Prozent. Prometheus 2.0 braucht 33 bis 50 Prozent weniger Plattenplatz als die Vorgängerversion, und Disk-I/O liegt ohne große Last normalerweise bei weniger als einem Prozent.

Auch das auf Containereinsatz spezialisierte Unternehmen CoreOS beteiligt sich an der Entwicklung von Prometheus und sieht die "dramatischste Verbesserung in Prometheus 2.0" in der geringeren Menge an Daten, die die Monitoring-Software pro Sekunde auf die Festplatte schreibt, es seien bis zu zwei Größenordnungen weniger Daten als bisher. Dies erhöhe die Lebensdauer von SSDs und senke die Kosten.

Abgestanden nach fünf Minuten

Nutzer dürfte auch freuen, dass die neue Version das seit Jahren bestehende und recht komplex zu behebende Problem mit der Fünf-Minuten-Staleness löst. Denn erhält Prometheus etwa beim Auswerten eines Instant Vectors fünf Minuten lang keine aktualisierten Datenpunkte, betrachtet es die dazugehörige Zeitreihe als "schal" oder "abgestanden" (englisch: stale). Der Admin weiß dann nicht genau, ob ein Wert tatsächlich konstant ist oder er auf einen veralteten Datenpunkt schaut.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Das führt unter anderem dazu, dass die Warnungen auch dann noch abgehen, wenn ein Problem bereits behoben ist. Prometheus 2.0 verfolgt daher nun auch verschwindende Ziele oder deren Zeitreihen, was nicht nur Abfrage-Artefakte verhindert, sondern auch die Reaktionsfähigkeit der Warnungen verbessert.

Schnappschüsse per API machen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

therealmarv 12. Nov 2017

Ich hab mal auch Monitoring Lösungen evaluiert und für meine Zwecke war check_mk...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /