• IT-Karriere:
  • Services:

Container: Kubernetes verzichtet künftig auf Docker

Die Nutzung des Docker-Daemons in Kubernetes soll nicht mehr unterstützt werden. Der Schritt wird seit Jahren vorbereitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Kubernetes steuert Container künftig ohne Docker.
Kubernetes steuert Container künftig ohne Docker. (Bild: Ian Forsyth/Getty Images)

Mit der kommenden Version 1.20 der Container-Orchestrierung Kubernetes gilt die Nutzung von Docker offiziell als veraltet (deprecated). Auf entsprechenden Instanzen wird dann eine Warnung ausgegeben. Der Support für die Nutzung von Docker in Kubernetes soll in einer künftigen Version außerdem entfernt werden, wie aus den Release Notes hervorgeht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad

Obwohl Kubernetes anfangs als Orchestrierung von Docker-Containern erstellt wurde, ist der nun angekündigte Schritt wenig überraschend, da die Beteiligten daran schon länger arbeiten. Begonnen hat dies mit der Gründung des Moby-Projekts durch Docker, das die Software selbst in viele kleinere Komponenten aufgeteilt hat und einer daraus folgenden Differenzierung dieser Teile.

Bereits seit rund drei Jahren steht die Container-Laufzeitumgebung Containerd zur Verfügung, die das Kubernetes-Projekt seit dem Frühjahr 2018 offiziell zur Nutzung unterstützt statt des deutlich größeren Docker-Daemons. Suse verzichtet in seiner Kubernetes-Distribution Kubic schon länger auf Docker. Auch Red Hat setzt in Openshift auf die Alternative CRI-O. Dennoch hat die Community bisher eine Zwischenschicht (Dockershim) gepflegt, mit der Docker weiter in den Kubernetes-Knoten genutzt werden kann. Diese Unterstützung soll nun eingestellt werden.

Für die Kubernetes-Community ergibt sich daraus ein deutlich verringerter Pflegeaufwand. Immerhin verzichtet die Software damit künftig auf einen Spezialfall und setzt zur Kommunikation mit der Container-Laufzeit auf die standardisierte Schnittstelle CRI. Diese wiederum wird von Containerd oder auch dem alternativen Projekt CRI-O unterstützt.

Die Ankündigung hat offenbar für einige Verwirrung gesorgt, was an der mehrdeutigen Nutzung des Begriffs Docker liegen könnte, wie der VMware-Angestellte Joe Beda schreibt. Die Kubernetes-Community hat deshalb ein FAQ veröffentlicht, das auch Hilfestellung für eine Migration bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Mixermachine 07. Dez 2020 / Themenstart

Vl verstehen wir auch zwei unterschiedliche Sachen darunter. Für den Docker daemon gibt...

Mixermachine 03. Dez 2020 / Themenstart

Freut mich, wenn der Kommentar weiterhilft :) Die Leute von Gitlab scheinen sich schon...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    •  /