• IT-Karriere:
  • Services:

Container: Docker wechselt Image-Basis von Ubuntu zu Alpine Linux

Docker stellt die Basis seiner Container von Ubuntu Core auf Alpine um. Dabei geht es sowohl um Platzersparnis als auch um erhöhte Sicherheit.

Artikel veröffentlicht am , Ferdinand Thommes
Docker wechselt Basis des Container-Images.
Docker wechselt Basis des Container-Images. (Bild: Flickr/CC-By-SA 2.0)

Das Container-Format Docker soll ein möglichst kleines Image erhalten. Dazu wird die Image-Basis von Ubuntu auf die Linux-Distribution Alpine Linux umgestellt, die besonders klein, schnell und sicher ist. Firmenchef Solomon Hykes teilte in einem Kommentar auf der Webseite Hacker News mit, Docker Incn habe Natanael Copa, den Gründer von Alpine Linux, für die Umstellung verpflichtet.

Stellenmarkt
  1. Grand City Property (GCP), Berlin
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt

Der Cloud-Consultant Brian Christner hat in seinem Blog einen Größenvergleich verschiedener Basisdistributionen angestellt, der zeigt, wie viel Platz dadurch zu sparen ist. Das jetzige Ubuntu-Core-Image ist 188 MByte groß, ein Image von Alpine Linux dagegen nur 5 MByte. Er berichtet, dass das offizielle Image mit Ubuntu-Core als Basis auf Docker Hub derzeit mehr als 40 Millionen Downloads zu verzeichnen habe. Das rechnet er auf eine Datenmenge von über 7.500 TByte hoch. Mit einem Image von Alpine Linux würde sich die gleiche Menge an Downloads auf lediglich rund 200 TByte belaufen.

Der Anwender spart nicht nur erheblich an Speicherplatz und Datenverkehr, sondern auch Zeit beim Download, der Installation und dem Ausrollen auf dem Docker Host. Zudem erhöht ein System mit kleinerem Fußabdruck die Sicherheit, da die Angriffsfläche verringert wird.

Alpine Linux ist eine Distribution, die sich hauptsächlich an Entwickler wendet und auf Busybox und der C-Standard-Bibliothek Musl basiert. Im Kernel verwendet Alpine die PAX- und GRSecurity-Patches. Zudem werden alle Pakete zum besseren Schutz gegen Buffer Overflows mit Stack Smashing Protection kompiliert. Alpine bietet neben einem eigenen Paketmanagement alternativ zur Kommandozeile auch Desktop-Umgebungen wie Gnome, Xfce und Mate in seinen Archiven an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,60€
  2. 9,49€
  3. 4,50€
  4. 9,99€

chithanh 10. Feb 2016

OpenWrt läuft auf Systemen mit 4 MB Flash und 16 MB RAM. Intel Quark hat noch weniger...

fuzzy 10. Feb 2016

Ich denke er bezieht sich auf LXC/LXD. Ist natürlich weiterhin nur eine Namespace...

fuzzy 09. Feb 2016

Nichts. Der letzte Absatz ist nur eine kurze Beschreibung von Alpine für Leute, die es...

fuzzy 09. Feb 2016

Das Parent-Image wird ja explizit angegeben, da geht also nix (von alleine) schief. Dann...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  2. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  3. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

    •  /