Abo
  • Services:

Container-Dienste: Microsoft kauft Kubernetes-Spezialisten Deis

Um sein Angebot rund um Container-Technologie und Dienste verbessern zu können, hat Microsoft die Kubernetes-Spezialisten Deis übernommen. Die Open-Source-Software von Deis soll weiterentwickelt werden, wovon Microsofts Kunden profitieren sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Deis gehört künftig zu Microsoft.
Deis gehört künftig zu Microsoft. (Bild: Deis)

Zusätzlich zu seinen Werkzeugen, die auf der Container-Orchestrierung Kubernetes aufbauen, kennen interessierte Community-Mitglieder das Unternehmen Deis wohl auch für seine sehr einfache illustrierte Einführung in Kubernetes im Stile eines Kinderbuchs. Deis gehört künftig zu Microsoft, wie die beiden Unternehmen gemeinsam bekanntgaben.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. Handwerkskammer für Mittelfranken, Nürnberg

Deis selbst ist erst vor zwei Jahren von Engine Yard übernommen worden, das wiederum eine strategische Partnerschaft mit Microsoft pflegt, um seine Dienste in Microsofts Cloud-Dienst Azure anbieten zu können. Die Summe des Kaufpreises ist derzeit nicht bekannt. Microsoft will mit dem Kauf vor allem sein Portfolio für Container-Technologie und dazugehörige Werkzeuge erweitern.

"Neben dem Container-Know-how bringt das Deis-Team eine große Erfahrung im Umgang mit Open-Source-Technologie mit", schreibt der für Cloud-Technik bei Microsoft verantwortliche Scott Guthrie. Das soll "die Produktivität der Entwickler verbessern und unseren Kunden überall eine freie Wahl und Flexibilität bieten".

Deis verkündet darüber hinaus, seine Open-Source-Werkzeuge weiter zu pflegen: "Wir werden unsere Beiträge zu Workflow, Helm und Steward fortsetzen und freuen uns darauf, unser starkes Engagement mit der Kubernetes-Community beizubehalten. Open-Source-Infrastruktur bei Microsoft steht eine strahlende Zukunft bevor". Vermutlich wird von der Übernahme zunächst Microsofts Cloud-Plattform Azure profitieren. Inwiefern der Kauf von Deis Auswirkungen auf die Container-Technik in Windows-Server haben wird, ist noch nicht abzusehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. bei Alternate kaufen

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /