Abo
  • IT-Karriere:

Consumer Reports: Zweifel an Teslas Zuverlässigkeit verursacht Kurssturz

Das Magazin Consumer Reports bewertete das Tesla Model S vor wenigen Monaten sehr positiv und hob es auf einen Spitzenplatz, doch nach einigen Monaten musste das Bild revidiert werden. Zu viele Besitzer beschwerten sich über die mangelnde Zuverlässigkeit des Elektroautos.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model S
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Die Veröffentlichungen des amerikanischen Consumer Reports haben in etwa die Wirkung wie die Berichte der Stiftung Warentest hierzulande: Welche Produkte dort als schlecht beurteilt werden, haben es schwer, verkauft zu werden und umgekehrt: Positive Bewertungen und hohe Listenplätze können für einen Absatzrekord sorgen. Bisher stand das Elektroauto Tesla Model S ganz oben auf der Empfehlungsliste.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Diesen Spitzenplatz hat das Elektroauto nun eingebüßt, nachdem sich viele Hundert Besitzer des Tesla S in einer Umfrage von Consumer Reports enttäuscht über die Zuverlässigkeit des Autos zeigten. Zahlreiche komplizierte Probleme und Schwächen führen zu Unmut.

Geräuschprobleme wie Quietschen, Rattern und Knistern sind bei einem Elektroauto aufgrund des fehlenden Lärms des Verbrennungsmotors leichter hörbar - aber auch Probleme mit den herausfahrenden Türgriffen gehören zu den eher kleinen Schwierigkeiten des Fahrzeugs. Solche Probleme gibt es auch mit Fahrzeugen anderer Hersteller immer wieder. Doch auch Schwierigkeiten mit den Elektromotoren, den Cockpit-Anzeigen und der Ladetechnik werden angemerkt, die dann ausgetauscht werden mussten.

Consumer Reports meint deshalb, dass die Zuverlässigkeit des Fahrzeugs gegenüber 2014 gesunken sei. Auch ältere Tesla S scheinen Probleme zu haben. Die Fehler würden jedoch praktisch alle unter die Garantie fallen und kostenlos behoben werden.

  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Dieses Lagebild sorgte dennoch dafür, dass Consumer Reports den Tesla S von seinem Spitzenplatz holte und die Empfehlung zurückzog.

Das führte zu einem Kurssturz der Tesla-Aktie, die in der Spitze um 11,4 Prozent ihres Wertes einbüßte und sich dann mit einem Verlust von minus 6,6 Prozent schloss.

Consumer Reports berichtet jedoch auch, dass 97 Prozent der Besitzer des Elektroautos den Tesla S wieder kaufen würden. Besonders die schnelle Reaktion des Kundendienstes wurde lobend hervorgehoben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 2,19€
  3. 23,99€
  4. (-75%) 14,99€

GutesMann 22. Okt 2015

Hier zählen aber keine Tatsachen. Die meisten Leute fallen auf das...

DerGoldeneReiter 22. Okt 2015

Wirklich interessanter Beitrag. Ich finde es toll wie du deine Thesen mit Quellen...

Technikfreak 22. Okt 2015

Was ihn aber nicht grüner und ökonomischer macht. Aber wir sprechen hier von Autos...

bofhl 22. Okt 2015

Es geht um den speziellen Support von Tesla nicht um die Herstellung und die dabei...

RvdtG 22. Okt 2015

Nein. die Berechnung war für Beschleunigen und Geschwindigkeit halten. Bremsenergie wird...


Folgen Sie uns
       


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /