• IT-Karriere:
  • Services:

Consumer Reports: Verbraucherschützer bewerten Teslas Autopilot als unsicher

Die US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports bewertet die automatische Spurwechselfunktion in Teslas Autopilot als weit weniger kompetent als einen menschlichen Fahrer und warnt vor Sicherheitsrisiken.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Autopilot
Tesla-Autopilot (Bild: Keen Security Lab)

Die Verbraucherorganisation Consumer Reports hat die neue Funktion von Teslas Fahrerassistenzsystem Navigate on Autopilot scharf kritisiert: Das System mache einen unfertigen Eindruck, urteilte die Organisation laut einem Bericht von Techcrunch . Das Tesla-System basiert auf Kameras, die nach hinten und vorn gerichtet sind und auf Ultraschall- und Radarsensoren. Letztere sind nur nach vorn gerichtet.

Stellenmarkt
  1. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Nach Angaben von Consumer Reports wurden schnell von hinten kommende Fahrzeuge von menschlichen Fahrern deutlich früher bemerkt als von Teslas Automatik. Häufig mussten die Tester das Steuer übernehmen, um brenzlige Situationen zu verhindern. Das System erhöhe den Stress, betonte die Verbraucherorganisation, die zuvor schon das Model X als unzuverlässig und protzig statt praktisch bezeichnet hatte.

Navigate on Autopilot ist ein System, das Fahrzeuge von einer Autobahnauffahrt zur Ausfahrt navigieren soll. Der Fahrer muss vorher sein Ziel im Navigationsgerät eingeben und die Funktion aktivieren. In einem Softwareupdate baute Tesla automatische Spurwechsel ein. Nutzer müssen diese Funktion freischalten. Ist dies nicht geschehen, fordert das System den Fahrer auf, den geplanten Wechsel zu bestätigen, bevor er vollzogen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  2. 47€
  3. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  4. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)

heikom36 24. Mai 2019

Oder so als Vergleich. I will always love you - Whitney Houston. Die Erwartungen sind...

Der Supporter 24. Mai 2019

Consumer Reports ist unglücklich, dass die Medien irreführende Titel für ihre Artikel zum...

tomate.salat.inc 24. Mai 2019

Richtig. Tut hier aber nichts zur Sache - außer das von der Argumentation ablenken soll...

picaschaf 24. Mai 2019

Dann bist du wohl noch nie einen MB DrivePilot gefahren :D Wenige km auf der Autobahn...

Fotobar 23. Mai 2019

voilà, bitte gleich die Rentner verbieten.


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /