• IT-Karriere:
  • Services:

Consumer Electronic Messe: CES kämpft mit zu viel Interesse

Die Fachmesse CES will weniger Besucher einlassen als im Vorjahr, weil Las Vegas die Menschenmassen nicht mehr bewältigen kann. Das Messegelände wurde auf umliegende Hotels erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,
CES 2016 wird aufgebaut, morgen geht es los.
CES 2016 wird aufgebaut, morgen geht es los. (Bild: Steve Marcus/Reuters)

Die Messe CES 2016 hat Probleme damit, den wachsenden Zustrom ihrer Fachbesucher zu bewältigen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf die Veranstalter Consumer Technology Association (CTA). Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Fachmessenbesucher um 11 Prozent auf 176.000.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Lohmar
  2. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck

In diesem Jahr soll der Zugang strikter auf Fachbesucher begrenzt werden, weshalb nur 150.000 bis 170.000 erwartet werden. "Es sollte etwas weniger gedrängt wirken", sagte der langjährige CTA-Chef, Gary Shapiro, dem Wall Street Journal. "Das Problem für uns wird sein, uns in Las Vegas fortzubewegen." Es werden Staus auf den Straßen, in den Bussen und in der Monorail, die zwischen Hotels und Messegelände verkehrt, erwartet.

Messegelände wurde erweitert

Es werden 3.600 Aussteller erwartet, das Messegelände wurde auf Konferenzflächen in mehreren Hotels erweitert. Das Las Vegas Convention Center ist der Mittelpunkt der CES. Die Messe ist auf drei Orte verteilt, die Tech East, Tech West und Tech South genannt werden. Die Eröffnungsansprache hält am Dienstagabend wieder ein Intel-Chef. Die CES beginnt mit einem Pressetag und läuft dann vier Tage bis Samstag.

Autos sind ein Schwerpunkt der Messe. Neun große Automobilkonzerne stellen aus, Reden von General-Motors-Chefin Mary Barra und Herbert Diess von Volkswagen sind angekündigt. Volkswagen will ein neues Elektrokonzeptfahrzeug vorstellen.

Nach verschiedenen Terroranschlägen wurden auch die Sicherheitskontrollen verschärft. Taschen werden an den Messeeingängen durchsucht, Koffer und Rollentaschen sind verboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Stellaris Galaxy Edition für 11,99€, Stellaris: Apocalypse für 9,50€)
  2. 23,99€
  3. 17,99
  4. 4,86€

Moe479 04. Jan 2016

und gibt es dafür hier nicht die IFA, um z.b. gaming hardware und internet-kühlschränke...

photoliner 04. Jan 2016

Es würde ja schon was bringen, einfach mal "echten" Journalisten Vorrang zu geben und...


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /