Abo
  • Services:
Anzeige
TAG Heuer Connected Watch verkauft sich besser als erwartet.
TAG Heuer Connected Watch verkauft sich besser als erwartet. (Bild: TAG Heuer)

Connected Watch: TAG Heuer will nächstes Jahr 200.000 Smartwatches herstellen

TAG Heuer Connected Watch verkauft sich besser als erwartet.
TAG Heuer Connected Watch verkauft sich besser als erwartet. (Bild: TAG Heuer)

Als der Schweizer Luxusuhrenhersteller TAG Heuer Ende 2015 seine erste Smartwatch Connected Watch vorstellte, bezweifelten viele, dass sich davon hohe Stückzahlen verkaufen ließen. Das war offenbar ein Irrtum, wie Unternehmenschef Jean-Claude Biver mitteilte.

Die Connected Watch von TAG Heuer verkauft sich besser als erwartet, obwohl die Smartwatch rund 1.400 Euro kostet.

Anzeige

In einem Interview mit der NZZ am Sonntag teilte der Chef der Uhrensparte, Jean-Claude Biver mit, dass 2016 etwa 100.000 bis 120.000 Stück der Connected Watch verkauft werden könnten. TAG Heuer habe noch nie zuvor 100.000 Stück einer einzelnen Uhr hergestellt. Im Jahr 2017 will das Unternehmen gar 200.000 Stück fertigen lassen und rüstet dazu seine Produktionskapazitäten in der Schweiz auf. 30 bis 40 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

Biver sagte, die Schweizer Uhrenindustrie dürfe die Apple Watch nicht unterschätzen. Derzeit befänden sich Smartwatches noch ganz am Anfang, und Apple besetze den Markt für teure Smartwatches fast vollständig. Die Apple Watch kostet ab rund 400 Euro.

  • TAG Heuer Connected Watch  (Bild: TAG Heuer)
  • TAG Heuer Connected Watch  (Bild: TAG Heuer)
  • TAG Heuer Connected Watch  (Bild: TAG Heuer)
TAG Heuer Connected Watch (Bild: TAG Heuer)

Vom Verkaufserfolg angespornt will TAG Heuer künftig auch Varianten der Uhr anbieten, die aus edleren Materialien gefertigt werden. Ende 2016 oder Anfang 2017 könnten Uhren aus Gold oder mit Diamanten besetzt folgen, sagte Biver schon im Dezember 2015.

Die Connected Watch ist mit Intels SoC Intel Atom Z34xx ausgerüstet und arbeitet mit Android Wear. Mit einem Durchmesser von 46,2 Millimetern und einer Höhe von 12,8 Millimetern ist die Uhr nicht gerade zierlich. Das Gewicht gibt der Hersteller mit 52 Gramm an. Mit Bluetooth und WLAN (802.11b/g/n) sowie 4 GByte Speicher ist die Uhr von den technischen Daten her nicht besonders spannend. Einen Pulsmesser, GPS oder einen Lautsprecher gibt es nicht. Dafür ist die Uhr wasserdicht nach IP67.


eye home zur Startseite
Balion 25. Jan 2016

Den Artikel nicht richtig gelesen? Dadurch dass die Verkaufszahlen besser sind als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Raum Berlin
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. Daimler AG, Stuttgart-Vaihingen
  4. Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 216,74€
  2. auf Kameras und Objektive
  3. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Darf man Einbrecher platt machen?

    plutoniumsulfat | 00:43

  2. Re: Alternativen?

    SchmuseTigger | 00:34

  3. Re: Kennt jemand ein Tool

    User_x | 00:25

  4. Dann halt auf die Nationalität...

    User_x | 00:14

  5. Wieso können sie das nicht machen, ohne den...

    __destruct() | 00:08


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel