Connected: Tag Heuers neue Smartwatch kommt ohne optionales Uhrwerk

Mit der neuen Version seiner Smartwatch Connected gibt Tag Heuer sein modulares Uhrenkonzept auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Connected von Tag Heuer
Die neue Connected von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)

Der Schweizer Uhrenhersteller Tag Heuer hat eine neue Version seiner Smartwatch Connected vorgestellt. Die Uhr sieht mehr nach einer traditionellen Armbanduhr aus, die Technik im Inneren hat der Hersteller aber verglichen mit den vorigen Versionen stark aufgewertet.

Stellenmarkt
  1. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
  2. Referent (m/w/d) Akademische Weiterbildung Schwerpunkt Studiengang-Management
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
Detailsuche

So kann das neue Modell beispielsweise dank eines eingebauten Pulsmessers die Herzfrequenz des Trägers messen und analysieren - was Tag Heuers Smartwatches bisher nicht konnten. Zusammen mit dem integrierten GPS lässt sich die Uhr dadurch weitaus besser auch als Fitness-Tracker verwenden. Passend dazu hat Tag Heuer eine neue, eigene Fitness-App installiert, mit der sich unter anderem Laufen, Fahrradfahren und Golf tracken lassen.

Das Gehäuse der neuen Connected ist aus Edelstahl, die Lünette aus Keramik. Das 1,39 Zoll große OLED-Display mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixeln ist durch kratzresistentes Saphirglas geschützt. Vom Design her sieht Tag Heuers neues Smartwatch-Modell in der Tat wesentlich mehr nach klassischer Herrenuhr aus als die meisten anderen Smartwatches auf dem Markt.

Kein mechanisches Uhrwerk mehr

Anders als bei den bisherigen Connected-Modellen verzichtet Tag Heuer allerdings auf die modulare Komponente: Bei den vorigen Uhren konnten Käufer die komplette digitale Einheit gegen ein mechanisches Uhrwerk austauschen. Bei der neuen Uhr ist das nicht mehr möglich.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Connected läuft mit Android Wear. Der Akku hat eine Nennladung von 430 mAh und soll im Standard-Modus 20 Stunden lang durchhalten. Im Sportmodus mit aktiviertem GPS und Pulsmessung sinkt die Laufzeit auf sechs Stunden. In anderthalb Stunden soll die Uhr auf 80 Prozent Akkustand aufgeladen sein.

  • Die Smartwatch Connected von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
  • Die Smartwatch Connected von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
  • Die Smartwatch Connected von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
Die Smartwatch Connected von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)

Die Tag Heuer Connected gibt es in verschiedenen Ausstattungsvarianten, beispielsweise mit Silikonarmband oder Metallarmband. Die Preise liegen zwischen 1.800 und 2.350 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Glitti 16. Mär 2020

Apple gibt auch nur einen Tag bei der Apple Watch an. Meine hält grundsätzlich von...

sadan 14. Mär 2020

Vor allem ist es das doofe aus beiden welten. Die schnelllebigkeit der wearabels zum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /