Abo
  • Services:

Connected Modular 45: Tag Heuers neue Smartwatch kommt mit mechanischem Uhrwerk

Mit der Connected Modular 45 hat Tag Heuer seine neue Luxus-Smartwatch mit Android Wear vorgestellt, die sich dank eines auswechselbaren Hauptmoduls in eine Armbanduhr mit Handaufzug umwandeln lässt. Diese Funktion schlägt sich allerdings merklich im Preis nieder.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Connected Modular 45 und ihre Einzelteile
Die neue Connected Modular 45 und ihre Einzelteile (Bild: Tag Heuer)

Der Schweizer Uhrenhersteller Tag Heuer hat seine neue Smartwatch Connected Modular 45 vorgestellt. Die Uhr ist auf den ersten Blick eine hochwertige Smartwatch mit Android Wear und konfigurierbaren Armbändern, Verschlüssen und Befestigungsbügeln. Zusätzlich bietet die Uhr aber noch eine Funktion, die sie von Mitbewerbern abhebt.

  • Die verschiedenen Ausstattungsvarianten der Connected Modular 45 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
  • Die Connected Modular 45 und ihre Einzelteile (Bild: Tag Heuer)
  • Die Connected Modular 45 ist bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht. (Bild: Tag Heuer)
  • Die Connected Modular 45 ist die erste Smartwatch, die das Label "Swiss Made" trägt. (Bild: Tag Heuer)
  • Die Smartwatch läuft mit Android Wear 2.0 als Betriebssystem. (Bild: Tag Heuer)
  • Die Connected Modular 45 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
  • Die Connected Modular 45 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
Die verschiedenen Ausstattungsvarianten der Connected Modular 45 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. CRM Partners AG, Eschborn, München, Frankfurt am Main

Die Smartwatch-Einheit der Connected Modular 45 kann nämlich gegen ein mechanisches Uhrenmodul mit Handaufzug ausgetauscht werden. Damit lässt sich die Uhr von einer Smartwatch in eine klassische Armbanduhr umwandeln, was den Zusatz Modular im Namen erklärt. Der Nutzer kann zwischen dem Uhrwerk Kaliber 5 oder dem Tourbillon-Werk Heuer-02T wählen. Im Grundset ist allerdings keines der mechanischen Werke inkludiert.

45 mm Diagonale und Amoled-Display

Die Connected Modular 45 hat einen Radius von 45 mm, bei der Entwicklung hat Tag Heuer eng mit Google und Intel zusammengearbeitet. Als Display kommt ein Amoled-Bildschirm zum Einsatz. Im Inneren arbeitet ein Intel-Atom-Prozessor, als Betriebssystem kommt das neue Android Wear 2.0 zum Einsatz.

Dank eines eingebauten Mikrofons können Nutzer die Sprachsteuerung von Android Wear nutzen. Zusätzlich zum Touchscreen lässt sich das Smartwatch-Modul der Connected Modular 45 noch über die Krone bedienen, die an der 3-Uhr-Position angebracht ist.

Wasserdicht bis 50 Meter

Die Uhr ist bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht und kommt mit einem eingebauten GPS-Empfänger und einem NFC-Chip für elektronische Bezahlsysteme. Der eingebaute Flash-Speicher ist 4 GByte groß. Der Akku der Uhr soll für über 24 Stunden aktive Nutzung mit dem Smartwatch-Modul ausreichen, Tag Heuer verrät aber nicht, wie diese Nutzung genau aussieht. Kompatibel ist die Uhr mit Android und iOS.

Die Connected Modular 45 wird komplett in der Schweiz bei Tag Heuer in La Chaux-de-Fonds zusammengebaut, weshalb die Uhr als erste Smartwatch das Zertifikat Swiss Made trägt. Der Preis für die Connected Modular 45 richtet sich nach der gewählten Ausstattung und beginnt bei 1.600 Euro ohne mechanisches Uhrwerk. Als Luxus-Set mit Heuer-02T-Werk, Titan-Gehäuse und Leder- sowie Kautschuk-Armband kostet die Uhr 16.650 Euro.

Nachtrag vom 14. März 2017, 13:12 Uhr

Tag Heuer hat Golem.de mittlerweile Details zur Preisstruktur und den wählbaren Uhrwerken mitgeteilt. Der Artikel wurde entsprechend ergänzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 106,34€ + Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei Alternate kaufen

ShiftySheriff 15. Mär 2017

Es handelt sich um das Basiswerk der Tourbillon Uhr. Das Mechanik Modul kostet ca 1500 Euro.

MadMonkey 15. Mär 2017

Ich hatte auch eine Android Wear und bin dann auf die Gear S3 gewechslet. Ich bediene die...

%username% 14. Mär 2017

Super, danke! :)

Siliciumknight 14. Mär 2017

Es braucht mal wieder die Jurassier, die zeigen, wie schön geht ^^ Aber ob der Intel...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /